Business + Sales

Meldung vom 17.01.2012

Weihnachtsfeier von Motorrad-Hersteller KTM

Der Sportmotorrad-Hersteller KTM lud 1.200 Mitarbeiter zur Weihnachtsfeier nach Mattighofen ein, wo ein Electro-Voice-System von MSE-Tontechnik installiert wurde.


Es ist angerichtet: Die Produktionshalle des Motorradhersteller KTM

Das österreichische Unternehmen KTM zählt weltweit zu den führenden Herstellern von Motorrädern. Um diesen Erfolgskurs zu feiern, lud die Firmenleitung am 16. Dezember zur Weihnachtsfeier in die Firmenzentrale in Mattighofen. Über 1.200 Mitarbeiter sowie Freunde des Hauses kamen der Einladung gerne nach.
Sie erlebten einen in jeder Beziehung außergewöhnlichen Event. Denn als Location wählten die Verantwortlichen einen rund 3.000 qm großen Bereich in der KTM-Produktionshalle. Für die Produktionsfirma MSE-Tontechnik, Stubenberg, bedeutete dies allerdings: heikle Raumakustik und enormer Zeitdruck. Johannes Schilling, Chef von MSE Tontechnik: „Die Beschallung einer Fabrikhalle ist immer eine Herausforderung. In diesem Falle aber wurde noch bis elf Uhr vormittags produziert – entsprechend wenig Zeit hatten wir für Aufbau und Soundcheck.“ Hinzu kam, dass das Beschallungssystem vielseitig sein musste: Reden der Geschäftsleitung und der weltbesten Rennfahrer, DJ-Klänge sowie Audio- und Video-Zuspielungen mussten bis in die letzte, rund 40 Meter von der Bühne entfernten Reihe akustisch einwandfrei ankommen.
Als Lösung erwies sich für das MSE-Team ein System von Electro-Voice, mit deren Installation noch während der laufenden Produktion in der Halle begonnen wurde. Zum Einsatz kamen: Vier Hangs mit jeweils vier XLD 281 für die Frontbeschallung sowie vier Xi1152A/64F als Delay-Line. Für den Antrieb sorgten acht Electro-Voice-TG7-Verstärker mit integrierten RCM-26 Modulen. Auch im seitlich angebrachten DJ-Bereich sorgten Electro-Voice-Systeme für den Ton: Zwei RX212/75 und zwei RX218S-Lautsprecher sowie mit Remote Control Modulen ausgerüstete Precision Series-Verstärker kamen zum Einsatz.
Johannes Schilling über die eingesetzten Systeme: „Die XLD ist enorm vielseitig. Sie bringt Musik mit der nötigen Power und Brillanz, bei Reden liefert sie hervorragende Sprachverständlichkeit. Dazu kommt, dass das System leicht und kompakt ist, trotzdem aber sehr hohe Pegel liefert. Deshalb vertrauen wir bei dieser Art von Produktionen generell auf die XLD.“ In diesem speziellen Falle konnte das kompakte Line-Array-System noch weitere Trümpfe ausspielen: „Der zu beschallende Bereich war sehr breit. Da kam uns die 120° breite horizontale Abstrahlung des Systems entgegen. Und da auch das Rigging super gelöst ist, geht auch der Aufbau sehr schnell von der Hand – bei dieser Produktion war das ein weiterer gravierender Vorteil.“ Gemeinsam mit den Remote-tauglichen TG7-Verstärkern hat Johannes Schilling, wie er sagt, „das optimale Produktions-Setup“ für diese Art von Produktionen im Technik-Repertoire. „Man kann mittels der RCM-26-Module jederzeit punktuell eingreifen und kontrollieren. Das beruhigt und vereinfacht den Job ganz gewaltig.“

 

www.electrovoice.com

Lesen Sie weitere Meldungen aus der Rubrik: Business + Sales

Mehr zu diesem und anderen Themen lesen Sie in folgendem Magazin: