Live-Beschallung

Meldung vom 25.03.2011

Prolight + Sound 2011: Martin Audio

Der Gewinner des PLASA 2010 Gold Award, Martin Audio, zeigt mit seinem MLA System das, was nach dem Line-Array kommt und was in Zukunft möglich ist.

Halle 8.0, Stand F60

 

Bisher galt das Line-Array-Prinzip als Höhepunkt der Evolution in der Beschallungstechnik. Beim MLA wird laut Hersteller ein homogener SPL und Frequenzverlauf erzeugt, der mit bisherigen Systemen in dieser Form noch nicht zu realisieren war. Dazu werden die Parameter „Zu beschallende Fläche, verfügbare Fläche und Position des Arrays“ in die Martin Audio Software eingegeben. Das benutzerfreundliche Programm errechnet das benötigte Curving und die passenden Filtereinstellungen für das System. Pro Element verarbeiten sechs DSPs die Presets. Diese werden über ein Netzwerk, über das auch die Signalübertragung erfolgt, an jede einzelne Lautsprecherbox weitergegeben.

 

Dazu erläutert Wolfgang Garçon: „Die Entfernung, mit der eine Fläche homogen beschallt wird, wird gegenüber einem Line-Array mit 150 m knapp verdoppelt. Mit dieser Technologie hat Martin Audio ein System entwickelt, das Effizienz, d.h. extrem niedrigen Strombedarf bei höchstem Output, geringen Truck Space und herausragenden Klangeigenschaften in einem Produkt verbindet. Seit einem Jahr ist das MLA bei Tourneen und Veranstaltungen in Deutschland im Einsatz und begeisterte von Anfang an Fachpersonal, Hallenbetreiber und Publikum.“

 

Neben seiner Innovationsfähigkeit kann Martin Audio auf eine erfolgreiche Geschichte und erfolgreiche Produkte zurückblicken – im Rahmen der diesjährigen Prolight + Sound feiern die Briten den 40. Geburtstag seit Firmengründung.

 

 

www.martin-audio.com

Lesen Sie weitere Meldungen aus der Rubrik: Live-Beschallung

Mehr zu diesem und anderen Themen lesen Sie in folgendem Magazin: