Business + Sales

Meldung vom 18.05.2012

Christie-4K-Lösung zur Auswertung von Spielfilmen

Laboratoires Eclair erweckten das Filmemachen in ihren fotochemischen Laboren und Studios zum Leben – heute, im Jahr 2012, nutzen sie ihre Fachkenntnis als digitale Postproduktionskette unter dem Namen „Eclair Group“.

Eclair hat sich bei der Ausstattung seines Sichtungs- und Prüfraums in Épinay-sur-Seine bei Paris für eine 4K-Auflösung mit der weltweit etablierten DLP-Cinema-Technologie von Texas Instruments entschieden. Mit einem Bearbeitungsvolumen von mehr als hundert Filmen pro Jahr arbeitet Eclair Group für die weltgrößten Namen in der Kinobranche und steht auch weit über Frankreichs Grenzen hinaus für Kompetenz. Kameraleute und Regisseure der ganzen Welt verlassen sich auf das künstlerische und technische Können von Eclair Group, wenn es darum geht, ihre Ideen auf die Leinwand zu bringen.

Christie-Partner 2Avi, Spezialist für digitale Kinoprojektion, hat für die Projektion digitaler Filmkopien im Vorführraum zur letzten Prüfung für Produzenten und Verleiher im Vorlauf der Veröffentlichung einen Christie Solaria CP4230 4K-Projektor empfohlen, geliefert und eingebaut. Der Raum von Eclair Group bietet Projektion der Spitzenklasse auf aktuellstem technischem Niveau, auf einer sieben Meter breiten Leinwand mit einer Leistung von 34.000 Lumen für bestmögliche Lichtbedingungen bei der aktiven Prüfung in 3D.

Marcel Carnes Meisterwerk des französischen Kinos Les Enfants du Paradis („Kinder des Olymp“) von 1945 in der restaurierten Fassung war der erste Film, der von Eclair Group in 4K projiziert, vorgeführt und geprüft wurde. „Das Ziel war es, unsere 4K-Restaurierung des Films zu prüfen. Bei einer Restaurierung kann man die Wichtigkeit einer solchen Auflösung nicht genug betonen, wenn es darum geht, auch den kleinsten Makel aufzuspüren – der bei einer Auflösung von 2K mit viermal weniger Pixeln einfach unbemerkt bleiben würde“, so Frantz Delbecque, technischer Leiter von Eclair Group. „Mit dem Einsatz dieser Technologie – und ganz speziell dem Christie Solaria CP4230 – können wir das ursprüngliche Feinkorn des Films und seine von der Filmbranche so geschätzten physikalischen Eigenschaften wiederherstellen.“

Während die 4K-DLP-Kinoauflösung des Christie-Projektors der Restaurierung im Labor zu Gute kommt, erzeugt sie auch einen unschätzbaren Mehrwert bei den Prüfvorführungen der heutigen 2D- und 3D-Filme, welche bei Eclair Group durch Postproduktion und Feinbearbeitung gehen. „Die Regisseure können ihre digitalen Filme so erleben, wie sie sie sich ausgemalt haben, genau so, wie es in der 35-mm-Ära üblich war“, so Frantz Delbecque. In diesem Sinne, und um jedes Pixel in der Matrix zu voller Geltung zu bringen, wurde der Projektor Christie Solaria CP4230 von 2Avi genau so eingerichtet, dass er exakt die höchsten Anforderungen von Eclair Group an Qualität erfüllt. Hierzu wurde die optimierte 1,4“-4K-DLP Cinema-Matrix von Texas Instruments in voller Auflösung gebrauchsfertig gemacht, unter Verzicht auf Keystone-Korrekturtechnologie.

2Avi hatte bereits zuvor Teile der Wartung, sowie die Installation der digitalen 4K-ready Kinoprojektoren vom Typ Christie CP2220 in den Kalibrierungsräumen von Eclair Group übernommen. „Sie sind für Eclair Group klarer Favorit für die Zusammenarbeit“, fasst Frantz Delbecque zusammen. „Daher haben wir 2Avi mit Lieferung, Integration und Feinabstimmung unseres CP4230 beauftragt.“ Eine naheliegende Entscheidung, wenn man die Sorgfalt und Strenge bedenkt, mit der die Projektorleistungen im Labor bewertet werden.

Jean-Baptiste Hennion, Ressortleiter für Digitalkino bei 2Avi, hatte den Auftrag, das 4K-Equipment bei Eclair Group aufzubauen und leitete das Projekt in enger Zusammenarbeit mit der technischen Abteilung des Labors unter Leitung von Frantz Delbecque.

 

www.christiedigital.eu

Lesen Sie weitere Meldungen aus der Rubrik: Business + Sales