Medientechnik

Meldung vom 14.12.2012

Symetrix mit neuen Integrated Partner Crestron Modulen

Symetrix kündigt eine neue Version 2.0 seiner Integrated Partner Crestron Module für Symetrix DSP Prozessoren an


Für die Symetrix DSP Prozessoren wurden neue Crestron-Module geschrieben

Der Grund dafür, eine neue Version von Crestron Modulen für Symetrix DSP Prozessoren zu schreiben lag nicht nur darin, die bisherige Kollektion zu modernisieren, sondern auch an Änderungen in der Steuerung von SymNet Audionetzwerken anzupassen, so Dipl.-Ing. Udo Stoof von Trius Projects, dem deutschen Vertrieb. Die bisherige Hardware beruht auf der SymNet-Hardware mit CobraNet- oder SymLink-Netzwerken. SymLink-Netzwerke waren bislang in Ringstrukturen mit Master und Slave-Geräten organisiert. Globale Steuerbefehle wurden an entsprechende Master-Adressen gesendet und von dort über die Netzwerke weiterverteilt.

In der neuen SymNet Composer Hardware SymNet EDGE und RADIUS wird Audio über Dante transportiert und die Systemsteuerung erfolgt über Ethernet. Alle Komponenten kommunizieren mit einer statischen IP-Adresse oder via DHCP über ein Ethernet-Netzwerk miteinander. In einem SymNet-Composer-System sind alle Befehle global; und weil dies so ist, kann SymNet-Composer-Hardware nicht auf die speziellen globalen Befehle (Controller Set Global und Load Preset Global) der bisherigen Bibliothek Version 1.0 reagieren. SymNet Composer Hardware wie EDGE und RADIUS reagiert ausschließlich auf nicht globale Befehle, wie sie in der neuen Crestron Modulbibliothek 2.0 bereitgestellt sind.

Die neue Symetrix Crestron Modulbibliothek 2.0 steht auf den Websites des Herstellers und des deutschen Vertriebs TRIUS zum Download bereit.

www.trius-audio.de

Lesen Sie weitere Meldungen aus der Rubrik: Medientechnik

Mehr zu diesem und anderen Themen lesen Sie in folgendem Magazin: