ADC Digital Experience 2017

ADC veranstaltet erstmals Fachkongress mit digitalen Schwerpunktthemen

Am 8. Juni 2017 veranstaltet der ADC gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Düsseldorf einen Kongress zu digitalen Themen und Trends auf dem Factory Campus in Düsseldorf. Im Fokus steht dabei, wie Kreativität die Digitalbranche voranbringen kann.

Logo des ADC
ADC

Kreative Ideen sind treibende Kraft in der digitalen Entwicklung. Denn: Digitaler Fortschritt braucht einen Motor – die Menschen dahinter. Auf der ADC Digital Experience kommen genau diese Macher zusammen. Vorreiter und Durchstarter der Digitalbranche werden innerhalb des Kongresses und in Workshops Themen wie Smart Data, künstliche Intelligenz, VR, IoT und Programmatic Creation erörtern und analysieren. Mit dem Nachwuchs gen Zukunft Studierenden, Absolventen, Junioren und Quereinsteigern bietet die ADC Digital Experience mit einer Karriere-Lounge ein optimales Angebot zum austauschen. Eventuelle Jobangebote und Fragen hinsichtlich des Berufsalltages können auf direktem Weg mit den Experten besprochen werden. Neben der Option professionelle Bewerbungsbilder erstellen zu lassen, kann beim kostenlosen Mappencheck das Feedback der Profis zu mitgebrachten Portfolios eingeholt werden.

„Es passt gut zum Kreativstandort Düsseldorf, dass dem ADC die Förderung des Nachwuchses am Herzen liegt und er hier einen Schwerpunkt legt“, sagt Uwe Kerkmann, Leiter der Wirtschaftsförderung Düsseldorf, zum umfassenden Angebot für Studierende und Absolventen bei der ADC Digital Experience. „Die Agenturszene in Düsseldorf ist auf gute Leute angewiesen, und auch für die Stadt Düsseldorf ist ein wichtiges Ziel, Talente für den Standort zu begeistern, sie nach dem Studium oder der Ausbildung hier zu halten und ihnen hochwertige und qualifizierte Jobs anzubieten. Das macht Düsseldorf zu einer nachhaltig kreativen Stadt!”

Die Referenten der ADC Digital Experience sind so unterschiedlich wie die Mannigfaltigkeit des Themenspektrums. Beispielsweise Senior Innovation Director von The LEGO Group, David Gram, erklärt wie ein Business in der Transformation vom Analogen ins Digitale innovationsfähig bleibt, ohne den Markenkern zu beschädigen.

Jivka Ovtcharova, Institut für Informationsmanagement im Ingenieurwesen (IMI) und Karlsruher Institut für Technologie (KIT), befasst sich mit den gesellschaftlichen Umwälzungen als Trend weg vom Internet der Dinge und hin zum Internet der Sinne, das uns noch mehr zu Bewohnern und Bewirtschaftern virtueller Welten machen wird. Will Rolls, Creative Agency Partner DACH Facebook hingegen, ist davon überzeugt, das eine neue kreative Sprache auf Plattformen wie Facebook und Instagram entstehen muss.

Schüler, Azubis und Studierende erhalten ermäßigte Tickets zur Digital Experience und zahlen bis zum 19. Mai 207 mit dem Crazy Bird Preis nur 27 EUR statt regulär 47 EUR.

Das könnte Sie auch interessieren: