Raptor-Macro-Objektive

Band Pro Munich liefert Raptor-Cine-Macro-Objektive an ARRI Rental

Band Pro Munich hat ARRI Rental seine ersten Sätze von Raptor-Cine-Macro-Objektiven der Firma IB/E Optics ausgeliefert. Der renommierte Filmgeräteverleiher rüstet weltweit große Spielfilm- und TV-Produktionen aus, darunter viele aus Hollywood.

Raptor-Cine-Macro-Objektiven der Firma IB/E Optics
Band Pro Munich
Raptor-Cine-Macro-Objektiven der Firma IB/E Optics

Die Modelle der Raptor-Serie sind die ersten eigenen Cine-Objektive des niederbayerischen Herstellers IB/E und ab sofort auch im Verleih von ARRI Rental verfügbar. Band Pro ist exklusiv für den weltweiten Vertrieb der Raptoren verantwortlich.

Auf technischer Seite überzeugen die 1:1-Macro-Objektive neben der herausragenden Macro-Qualität mit einer Sensorabdeckung über 50 mm, einer T2.9-Blende sowie professionellem Cine-Gehäuse und -Mechanik. Der 3er-Satz umfasst Brennweiten von 100 mm, 150 mm und 180 mm. Der Hersteller IB/E Optics ist weltweit für seine erstklassigen Adapter und Extender bekannt. Zudem baut das seit langem eng mit ARRI Rental verbundene Unternehmen Alexa 65 Objektive. So liefert Band Pro Munich an ARRI Rental neben Sätzen mit PL-Mount auch Sonderanfertigungen mit dem XPL-Mount, der nur an die ALEXA 65 Kamera passt. Damit werden die Objektive an einem der größten und bekanntesten Sensoren eingesetzt – ein Beweis für die herausragende Qualität und Zukunftssicherheit der Raptor-Objektive.

ARRI Raptor Alexa 65 XPL
Band Pro Munich
ARRI Raptor Alexa 65 XPL

Martin Kreitl, Head of Sales & Marketing bei Band Pro Munich: „Mit der XPL-Version und dem Kunden ARRI Rental beweisen Band Pro Munich und IB/E einmal mehr, dass sie technologisch nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft im Fokus haben. Die Raptoren sind nach wie vor die einzigen VistaVision-Macro-Objektive, die cinematographischen High-End-Ansprüchen genügen und bisher ungeahnte Aufnahmen erzeugen können.“

Band Pro Munich hat mit der Auslieferung der Raptor-Cine-Macro-Objektiven im Januar 2017 begonnen. Sie sind in vielen Ländern der Welt bereits im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren: