Demos & Vorträge

Das war der Theatertag 2017 bei thomann Audio Professionell

thomann Audio Professionell sowie zahlreiche Hersteller und Referenten boten am 27.04.2017 beim Theatertag 2017 ein umfangreiches Vortrags- und Workshopprogramm mit begleitender Fachausstellung.

Theatertag am 27.04.2017 bei thomann Audio Professionell“.
thomann Audio Professionell

„Der Theatertag 2017 war für uns wieder eine voller Erfolg, interessante und praxisorientierte Fachvorträge rund um das Herzstück des Theaters gebündelt mit der Präsenz der Hersteller stellen für unsere Branche und vor allem auch für den Theaterbereich ein optimale Plattform da, um Kontakte zu intensivieren und sich fachlich auszutauschen.“ erklärt Désirée Müller, Marketing & Kommunikation bei thomann Audio Professionell.

Workshopprogramm im Foyer: Das Herzstück des Theaters

Ein Highlight des Theatertages war die Workshopserie führender Mischpulthersteller im Foyer des Amphitheaters. Hier präsentierten sich Yamaha, Lawo und Stage Tec den Teilnehmern des Theatertages.

Ruben van der Goor von YAMAHA Music Europe GmbH stellte in seinem Workshop das Flaggschiff Yamaha PM10 im Detail vor und ging hierbei vor allem auf die Hardwarekomponenten, den Systemaufbau, das Processing und das User Interface ein.

Stage Tec präsentierte in Ihrem Workshop Main / Backuplösungen und Vernetzung mit anderen Gewerken bei großen Theaterproduktionen das Mischpult Auratus. Christian Fuchs von der Stage Tec Entwicklungsgesellschaft für professionelle Audiotechnik mbH greift auf eine langjährige Branchenerfahrung zurück und bot so seinen Teilnehmern einen interessanten und wissenswerten Workshop.

Mit einem weiteren Mischpultworkshop Striving for Perfect Sound. Live und Theater Mixing Workshop begeisterte Lucas Zwicker  von der Lawo AG seine Teilnehmer und lud Sie ein das mc² 96 näher und all seine Features und Funktionen im Detail kennenzulernen. Das mc² 96 wurde erst 1 Woche vorher auf der NAB-Show der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

 

Das Vortragsprogramm im Amphitheater im Detail:
Die Begrüßung fand im eigenen professionell ausgestatteten Amphitheater statt. Rolf Nebel, Abteilungsleiter thomann Audio Professionell sowie Hans Thomann, Geschäftsführer der Thomann GmbH begrüßten die Teilnehmer zum Theatertag 2017 persönlich und gaben einen Einblick in die Historie der Firmengründung und einen Überblick über das Systemhaus thomann Audio Professionell.

Die Vortragsreihe startete Thomas Dürrbeck, Vertrieb Pro Audio bei thomann Audio Professionell mit der praxisorientierten Vorstellung des Yamaha AFC3-Systems.

Der Raum des Amphitheaters der Thomann GmbH ist europaweit einer der wenigen Demoräume wo dieses System erlebbar ist. Die Live-Demonstration zeigte den Teilnehmern anschaulich und hörbar, dass durch die AFC3-Technologie der Nachhall eines Veranstaltungsortes über einen Knopfdruck verändert werden kann, um so die akustischen Eigenschaften des Raumes perfekt an die jeweilige Vorstellung anzupassen. Das AFC3-System bietet Künstlern wie Zuschauern ein Klangerlebnis von einzigartiger Qualität.

Michael Weiß, d&b audiotechnik GmbH begeisterte sein Publikum durch einen informativen Vortrag rund um das d&b ArrayProcessing. Er erläuterte, dass die optionale ArrayProcessing-Funktion innerhalb von ArrayCalc V8 eine ausgeklügelte Filteralgorithmen zur Verfügung stellt, um das Verhalten eines d&b Line-Arrays über die gesamten Hörflächen hinweg zu berechnen und weiter zu optimieren.

Durch eine Verbesserung der spektralen Konsistenz über die Zuhörerbereiche bei definiertem Pegelverlauf erhält jeder Zuhörer dasselbe klangliche Erlebnis. Das akustische Potenzial der J-, V- und Y-Serie wird dadurch voll ausgeschöpft, das Ergebnis ist eine noch größere Klarheit und tonale Balance.

ArrayProcessing verwendet für verschiedene Line-Arrays eine einheitliche Zielvorgabe für den Frequenzgang, um sicherzustellen, dass alle Arrays die gleiche Tonalität erhalten, unabhängig von der Serie oder der Länge und der Krümmung der einzelnen Arrays.

„Diese qualitativ sehr hochwertigen Hausmessen im Hause thomann sind immer wieder eine angenehme Möglichkeit mit den Kunden in einer losgelösten Runde, ohne Zeitdruck über Probleme und Lösungen zu sprechen“, so Uwe Henne, Marketing & Backoffice Manager D.A.CH bei d&b audiotechnik GmbH.

Ein weiteres wichtiges Vortragsthema wurde von Thomas Holz, Sennheiser Vertrieb und Service GmbH & Co. KG aufgegriffen und im Detail erläutert. Das Thema Funkfrequenzen ist auch im Jahr 2017 in aller Munde und wurde durch den Referenten ausführlich dargelegt.

Nach einer kommunikativen Mittagspause widmete sich Thomas Holz, Sennheiser Vertrieb und Service GmbH & Co. KG der digitalen Funkanlage Sennheiser 6000, welche ohne Kompromisse neue Maßstäbe für eine moderne Audioproduktion setzt. Die Sennheiser Digital 6000 nutzt den Long-Range-Mode von Digital 9000 und besitzt eine Empfänger-Schaltbandbreite von 244 MHz.

Durch die innovative Benutzeroberfläche lassen sich Arbeitsabläufe noch einfacher gestalten. Mit Sennheisers True-Bit-Diversity-Technik und prädiktiven Algorithmen sorgt Digital 6000 für eine zuverlässige Verbindung, die selbst dann noch stabil bleibt, wenn bei anderen digitalen Systemen schon Drop-outs auftreten.

Nachfolgend erklärte Ruben van der Goor, Yamaha Music Europe GmbH seinen Teilnehmern alles über Netzwerke, insbesondere über die Ethernethistorie, konventionelle Netzwerke, Audionetzwerke, die Topologie, Redundanz und Clocking in einem Vortrag. „Als „Early Adopter“ der Dante-Technologie hat Yamaha seit vielen Jahren bereits durch eine Vielzahl an Dante Trainings unzählige Interessenten in diesem Bereich geschult. Den Abschluss der Vortragsreihe übernahm Andreas Mohnke, Riedel Communications GmbH & Co. KG mit seinem Vortrag „State-of-the-Art- Neue Maßstäbe in der DECT-Technik“ zum Bolero Intercom (hier auch ein Video-Interview zum Riedel Bolero von der prolight + sound).

Nach diesem Workshop- und Vortragsprogramm lud Rolf Nebel, Abteilungsleiter thomann Audio Professionell die Teilnehmer zu einer Führung über den Thomann-Campus ein. Anschließend wurde der Wissenstransfer des Tages im Foyer des Amphitheaters bei einem gemütlichen Ausklang gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren: