Weiterhin positive Entwicklung

Erfolgreiches Halbjahr 2017 für Artlife

Artlife vermeldet ein dynamisches erstes Halbjahr 2017 für alle Geschäftsbereiche. Die Gründe für die weiterhin positive Entwicklung sind vor allem die gestiegene Anzahl von Anfragen und daraus resultierend mehr umgesetzte Projekte. Zudem hat auch die neue Niederlassung in München zur starken Entwicklung beigetragen.

Stephan Haida, Geschäftsführer Artlife
Artlife
Stephan Haida, Geschäftsführer Artlife

Insbesondere im Bereich Automotive Events hat Artlife in den ersten Monaten des Jahres zahlreiche umfangreiche Projekte im europäischen Ausland realisiert.

Für Kunden wie Mercedes-Benz, Hyundai, Mazda, Mitsubishi und Smart war Artlife neben deutschen Standorten unter anderem in Madrid, Barcelona, Mailand, Florenz und Brüssel aktiv. Zum Aufgabenspektrum gehörten der gesamte Ausstattungs- und Präsentationsbau für Händlerevents und –trainings ebenso wie der Ausbau von Markenwelten für Launch- und PR-Events.

Für BMW entwickelte und fertigte Artlife Roadshow Module und übernahm zudem für Jaguar und Landrover die Installation von großflächigen Promotion Points an öffentlichen Plätzen und deutschen Airports.

Tour-Tauglichkeit und Modularität waren auch für die erste Melitta Festivaltour gefragt. Für das „Melitta Festival Wohnzimmer“, das an drei Open-Air-Festivals Station machte, lieferte Artlife den Setbau. Auch für Nintendo stattete man direkt zu Jahresbeginn eine Presse-Roadshow aus.

Dicht getaktet war im ersten Halbjahr auch der Messebaubereich der Hofheimer. Die Realisierung zahlreicher attraktiver Messeauftritte für Kunden wie beispielsweise Goldwell, Liebherr, Monster und Sonova im In- und Ausland haben ebenfalls zur sehr guten Halbjahresbilanz beigetragen. Untermauert wird der Erfolg durch die Auszeichnung „Best of Show Award“. Prämiert wurde der von Artlife entwickelte und umgesetzte Gemeinschaftsstand der Marken Phonak und Unitron auf dem Hörgeräteakustiker-Kongress UNSAF in Paris.

Angesichts der guten Auftragslage von Bestandskunden sowie interessanter Neukunden- und Pitchgewinne, schauen die Hofheimer Setbau-Spezialisten auch optimistisch in die Zukunft.

Das könnte Sie auch interessieren: