Schneller als geplant

Kooperation zwischen der Lieblingsagentur und Visionary Minds

Schon vor der Gründung der Visionary Minds vor 16 Monaten, war es geplant die beiden Agenturen Lieblingsagentur und Visionary Minds geographisch und strategisch zusammenzuführen. Am 1. Mai 2017 war es soweit: Zwei eigenständig starke Marken, die aber schnell erkannt haben, im Zusammenspiel den Anforderungen der Kunden noch flexibler und stärker gerecht zu werden. Auf der einen Seite die Live-Kommunikations Experten der Lieblingsagentur, auf der anderen Seite die Profis für komplexe Vertriebsprojekte, Sales Forces Teams, Personal Sales Promotions und Lead Generierung.

Björn Christoffer, Key Account Director der Lieblingsagentur (l.), und Andreas Bauer, Geschäftsführer von Visionary Minds und der Lieblingsagentur.
Joerg Parsick-Mathieu
Björn Christoffer, Key Account Director der Lieblingsagentur (l.), und Andreas Bauer, Geschäftsführer von Visionary Minds und der Lieblingsagentur.

Björn Christoffer (Key Account Director der Lieblingsagentur): „Von Anfang an standen wir im permanenten Austausch mit den Kollegen der Visionary Minds, schnell haben wir erkannt, dass die Anforderungen unserer unterschiedlichen Kunden gemeinsame Schnittmengen haben, die wir zusammen effizienter bearbeiten können, ohne auf externe Kräfte zurückgreifen zu müssen. Gerade in der ganzheitlichen strategischen Beratung, der fortschreitenden Digitalisierung unserer Kunden und den damit einhergehenden Bedarf an schnellen Lösungen konnten wir so gemeinsam punkten“.

Für die Visionary Minds stellt die Digitalisierung bereits seit der Gründung die Basis für alle Kundenbeziehungen sowie die Umsetzung der Projekte dar. Alle Vertriebsprojekte werden mit online basierten Tools gesteuert und evaluiert. Die online Schnittstellen, wie z.B. EDI oder SAP erlauben Kunden, Distributoren und Handelspartnern ein KPI Tracking in Echtzeit. Der daraus erforderliche Handlungsbedarf wird automatisiert an alle relevanten Personen übermittelt. Kunden wie Handelspartner stehen bzgl. des Projekterfolges und dem Erreichen der Vertriebsziele umso mehr in der Verantwortung. Nur so können Vertriebsprojekte, in denen teilweise bis zu 50 Stakeholder mitwirken, heutzutage sinnvoll geführt werden.

Die Nutzung gemeinsamer Synergien ist kein Zufallsprodukt, denn die Position der Geschäftsführung wird in beiden Agenturen von Andreas Bauer besetzt, der erfolgreich die Geschicke der Lieblingsagentur seit 2011 lenkt und Ende 2015 das Steuer der Visionary Minds übernommen hat. Ihren unterschiedlichen Weg der Spezialisierung und Positionierung gehen beide Agenturen aber trotzdem parallel konsequent weiter.

Andreas Bauer: „Trotz ihrer Jugendlichkeit ist die Visionary Minds längst kein Start Up mehr und auf dem Markt etabliert. Das bedeutete auch, dass wir expandieren mussten. Mit der räumlichen Zusammenführung beider Agenturen kann die erfolgreiche Arbeit beider Key Account Managements weiter ausgebaut und bereits vorhandene Synergien noch besser genutzt werden. Der schnellere Austausch, die Weitergabe an Kompetenzen, gepaart mit ökonomischen Vorteilen bzgl. gemeinsamer Nutzung gewachsener Strukturen in Kombination mit innovativen digitalen Prozessen bietet einen großen Mehrwert für unsere Kunden und im Endeffekt daraus resultierend auch für uns.“

Gemeinsam bedienen die beiden Agenturen global Brands, wie Fitbit, Aida Cruises, Fressnapf und einen weiteren Marktführer aus dem Bereich der Unterhaltungselektronik. Kurzfristige Vertriebsanfragen können aufgrund des langjährigen Erfahrungsschatzes der Mitarbeiter effektiv konzipiert werden. Selbst hoch komplexe Vertriebsprojekte, wie z.B. vollständig outgesourcte Vertriebsteams, gehen durch einen klar strukturierten Change Prozess schnell in die operative Umsetzung.

Stefan Gruschke – Marketing Manager DACH vom Marktführer für Fitnesstracker Fitbit: „Für uns als innovatives, schnell agierendes Unternehmen ein Idealfall – zielgerichtete POS Aktivierungen, darauf aufbauend maßgeschneiderte Vertriebs- und Marketingmaßnahmen, in allen relevanten Kanälen aus einer Hand, entspricht unserer Vorstellung eines top aufgestellten Partners.“

Zielgruppenspezifische Konzeption und Realisation von anspruchsvollen Marketing- und Vertriebsaktionen unter einem Dach waren die Forderungen der Kunden, denen nachgegangen wurde. So können nun Kundengruppen priorisiert und entsprechend segmentiert werden. Statt nach dem Motto „one size fits to all“ zu gehen, werden Kundengruppen definiert und so von der Lieblingsagentur und/oder Visionary Minds bedient

Das könnte Sie auch interessieren: