Insgesamt 61 Senderstandorte geplant

Media Broadcast gibt Details zum weiteren Netzausbau für Freenet TV bekannt

Der Countdown zum Regelbetrieb von Freenet TV läuft, die Roadmap zum Netzausbau steht. Media Broadcast, Betreiber und Vermarkter der Freenet TV-Plattform, gibt zu den Medientagen München weitere Details zum Netzausbau für Freenet TV bekannt. Nach dem Start des Regelbetriebs am 29. März 2017 erfolgt der Ausbau bis Ende 2018 auf 61 Senderstandorte.

Logo Media Broadcast
Media Broadcast

Durch den weiteren Ausbau wird die Gesamtreichweite für die privaten TV-Anbieter signifikant erhöht. Darüber hinaus optimiert Media Broadcast den Inhouse-Empfang mit Zimmerantenne. Über diese und weitere Themen informiert Media Broadcast auch auf den Medientagen München im Rahmen des Panels „Freenet TV und DVB-T2 HD – Der Countdown zum Umstieg läuft“. Gemeinsam mit Branchenvertretern werden hier unter anderem die nächsten Schritte bis zum Start der laut Media Broadcast modernsten terrestrischen TV-Plattform weltweit erörtert (Panel P 181, 25. Oktober 2016, 11:00-12:00h).

Geplanter Netzausbau
Zum Start des Regelbetriebs am 29. März 2017 werden 44 Standorte zur Verbreitung von Freenet TV in Betrieb genommen. Hierzu gehören vor allem jene Regionen, die aktuell bereits die erste Stufe von Freenet TV und DVB-T2 HD verbreiten. Drei weitere Phasen folgen im November 2017, März 2018 und November 2018. Dann wird Freenet TV an Standorten aufgeschaltet, die bis dato noch keine privaten TV-Programme per Digitalantenne verbreiten.

Die Zahl der Senderstandorte wächst planungsmäßig bis November 2018 auf insgesamt 61 Standorte an. Private TV-Anbieter verdoppeln damit ihre Reichweite gegenüber der heutigen DVB-T Infrastruktur. Und auch die Zahl der Digital-TV-Zuschauer per Antenne wächst deutlich: Zum kommerziellen Start erreicht Freenet TV bereits 55 Millionen Einwohner (knapp 70 Prozent). Bis Ende November 2018 wächst die Reichweite auf 63 Millionen Einwohner an (ca. 80 Prozent).

Das könnte Sie auch interessieren: