Innovationsinitiative

Osram gründet konzerneigenen Business Accelerator Fluxunit

Zur Förderung unternehmensinterner und externer Innovationsideen hat Osram einen konzerneigenen Business Accelerator namens Fluxunit GmbH gegründet.

Osram Logo

Damit entsteht eine flexible Unternehmenseinheit außerhalb der etablierten Strukturen, die neue und auch disruptive Geschäftsideen fördert. Gleichzeitig dient die Fluxunit als Anlauf- und Andockstelle für externe und interne Startups. „Osram will der führende Anbieter von digitalen und vernetzten Lichtlösungen sein. Mit der Fluxunit werden wir zukunftsweisende Ideen fördern und vorantreiben sowie unsere führende Position im Lichtmarkt durch Innovationen stärken“, so Stefan Kampmann, Technikvor-stand der OSRAM Licht AG.

Mit der im November 2015 vorgestellten Innovations- und Wachstumsinitiative „Diamond“ richtet sich Osram künftig noch stärker auf Technologieführerschaft aus. Auf dem Weg zu einem fokussierten Hightech-Unternehmen, das verstärkt die Chancen halbleiterbasierter und digitaler Technologien nutzen will, stellt das Unternehmen mit Fluxunit nun weitere wichtige Weichen.

Mit der neu gegründeten Gesellschaft kann Osram innovative Ideen schneller umsetzen und öffnet sich für Partnerschaften mit Startups. „Dank der Fluxunit sind wir so schnell, wie es die Digitalisierung erfordert“, sagte Kampmann. Die Fluxunit wird die Entwicklung und Umsetzung innovativer Ideen, die über das klassische Geschäft des Lichtanbieters hinausgehen, unterstützen.

Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von Geschäftsmodellen bis hin zur Marktreife. Fachlich ist der Inkubator eng mit der Innovations- und der Strategie-Abteilung von Osram verzahnt. Sitz der Gesellschaft ist München, wo die Fluxunit eigene Räumlichkeiten beziehen wird. Diese organisatorische und räumliche Struktur wurde bewusst gewählt, um die Eigenständigkeit im Denken und Handeln der Fluxunit zu unterstreichen.

Das könnte Sie auch interessieren: