Projektionsleinwände von AV Stumpfl

Planet Wüste Tour mit AV Stumpfl Vario Clip

Der bekannte Fotograf und Vollzeit-Abenteurer Michael Martin setzt bei seiner 150 Veranstaltungsorte umfassenden Planet Wüste Tour in Deutschland bis zu 12 AV Stumpfl Vario Clip Projektionsleinwände ein.

Michael Martin während seiner Tour
AV Stumpfl
Michael Martin wurde während seiner Planet Wüste Tour von AV Stumpfl Vario Clip begleitet.

Michael Martin Multivision „Planet Wüste“  auf  VarioClip Projektionswänden

Michael Martin ist hauptberuflicher Abenteurer und professioneller Vortragsreferent, der mit seinen HDAV Shows regelmäßig große Säle füllt. Seine Leidenschaft für Wüstenlandschaften unterstreicht er im aktuellen Vortrag „Planet Wüste“, wobei er die Besucher mit eindrucksvollen Bildern und feselnden Geschichten begeistert.

Eine Vortragstournee wie diese ist auch logistisch eine Meisterleistung. Beinahe täglich ist Michael Martin mit seiner Show quer durch Europa unterwegs. An die Vortragstechnik werden dabei hohe Anforderungen gestellt. Die Komponenten müssen nicht nur solide und robust sein, sondern zugleich auch praktisch. Die Suche nach dem am besten geeigneten Projektionswandsystem war geprägt  von Widersprüchen. Wie kann man mehrere Formate und Größen bis zu 14m Bildbreite abdecken, um für jeden Vortragssaal die passende Leinwand parat zu haben? Zugleich sollten aber die Transportdimensionen so kompakt wie möglich sein. Letztendlich musste zudem die komplette Technik in einem normalen Lieferwagen Platz finden. Auch das Gesamtgewicht musste dabei im Auge behalten werden. Mehr als ein Dutzend einzelne Standard-Leinwände in der jeweils benötigten Größe hätten den Rahmen eindeutig gesprengt.

Zur Lösung für diese Aufgabenstellung wurde das AV Stumpfl Vario Clip System.

Auf einem Grundrahmen mit Normteilen und entsprechenden Ausgleichsteilen können beliebig viele unterschiedliche Projektionswandtücher aufgespannt werden.

“Ich bin sehr glücklich mit Beamer, Leinwänden und Software. Es ist eine perfekte Einheit, die Projektion auf höchstem Niveau garantiert. In welchen Saal wir auch kommen, wir haben immer das größte und hellste Bild, das jemals dort projiziert wurde. Ich werde oft von Zuschauern explizit darauf angesprochen.”
Michael Martin

Michael Martin hat seinen aktuellen Vortrag  bewusst in zwei Formaten erstellt: Standard 3:2 und Panoramaformat 2:1. Vor Ort wird im Vortragssaal entschieden, welches Format und welche Größe die maximale Wirkung der Projektion für die Besucher ermöglichen.

Passend für die zwei Formate wurden die Bildwandgrößen so gewählt, dass die notwendigen Ausgleichsteile auf ein Minimum reduziert wurden. Die Projektionsfolie wird zum Vortrag einfach mit den patentierten QuickClip-Haken auf dem Rahmen befestigt. Die Oberfläche ist perfekt matt und glanzfrei, nahtlos und passt genau zum projizierten Bild.

 Die Vortragstournee läuft auch Hochtouren. Das mobile Projektionswandsystem VarioClip hat sich dabei in der Praxis bestens bewährt.

 

Das könnte Sie auch interessieren: