Liveübertragungen

Praxistest bestanden: TVN setzt für UHD Liveübertragungen auf Sony-Equipment

TVN baut seine UHD-Kapazitäten stark aus: Die Film- und TV-Produktionsgesellschaft aus Hannover rüstet einen der bestehenden Übertragungswagen mit weiterem Sony UHD-Equipment auf. Elf UHD-Systemkameras HDC-4300, zwei Cine Alta-Kameras PMW-F55, der Videomischer XVS-8000 sowie das Live-Server-System PWS-4500 wurden in letzter Zeit integriert.

Sony Equipment in der BayArena Leverkusen
Sony
TVN setzt für UHD-Liveübertragungen auf Sony-Equipment

Erfolgreiche Praxiseinsätze absolvierte das 4K-Equipment bereits bei den ersten Übertragungen im deutschen Fernsehen in UHD bei Fußballspielen. Für 2017 plant der TV-Dienstleister seine mobilen 4K-Kapazitäten weiter aufzustocken. Bereits seit der Gründung im Jahr 1984 vertraut TVN auf BroadcastEquipment von Sony Professional. In den ersten Jahren setzte das Unternehmen die Hardware hauptsächlich in den Bereichen EBKameras, MAZen und Monitoring ein.

Als Spezialist für Außenübertragungen erwarb TVN Anfang der 90er Jahre den ersten Übertragungswagen und entschied sich zunächst für eine Mischung aus Sony-Kameras und Bosch-Videomischern. Die Fußballweltmeisterschaft 2006 markierte den Startpunkt für das HD-Zeitalter: Der Partner zahlreicher Produktionsfirmen und Sendeanstalten rüstete seine Ü- Wagenflotte auf High-Definition um und setzt seit diesem Zeitpunkt – bis auf wenige Spezialkamerasysteme – ausschließlich Sony-Kameras und -Bildmischer ein. Der Herbst dieses Jahres stellte schließlich einen neuen Wendepunkt in der mobilen Live-Produktion des Unternehmens dar: So hat TVN Mobile Production in den ersten beiden Oktoberwochen 2016 seinen bestehenden Übertragungswagen TVN-Ü2 vollständig auf den UHD-Serienbetrieb umgerüstet.

Die Umbauarbeiten wurden hausintern durch eigene Ingenieure umgesetzt, die ihre seit 2014 gewonnenen UHD-Erfahrungen einfließen lassen konnten. TVN setzt auf einen integrierten UHD-Workflow von Sony und hat in diesem Zug neben einem Dutzend Sony HDC-4300 Kameras auch zwei PMW-F55 Kameras, den 4K-Bildmischer XVS-8000 der neuesten Generation sowie das Live-Server-System PWS-4500 angeschafft.

TVN und Sony: Mit Teamwork zum Erfolg
Nach erfolgreichen UHD-Testspielen Ende der Fußballsaison 2015/16 wurde TVN von Sportcast und Sky als der erste Produktionspartner für UHD-Livespiele beauftragt. „Die Einführung neuer Technologien klappt immer nur im Teamwork. Durch die langjährige Partnerschaft mit Sony konnten wir sowohl während der Test Spiele als auch bei den ersten Live-Produktionen kurzfristig auf den kompetenten Support der Sony Kollegen zurückgreifen, erklärt TVN Group-Geschäftsführer Markus Osthaus. „Sony hat uns darüber hinaus mit sehr kurzen Lieferzeiten bei dem zusätzlich benötigten Equipment unterstützt.“

Darüber hinaus sind viele Wünsche und Anforderungen seitens TVN noch kurz vor Auslieferung in die Software des Bildmischers durch Sony integriert worden. „Durch den starken Einsatz der TVN-Kollegen, die enge Kooperation mit den Spezialisten von Sony und einige nächtliche Softwareupdates aus Japan konnte die Produktionssicherheit nach Fertigstellung der Installation voll gewährleistet werden“, so Osthaus weiter. Im Bereich des Kamera Set-Ups, der Mischerfunktionalitäten und des Zusammenspiels mit anderen Broadcastkomponenten wie EVS Servern und Signal-Distributionswegen haben TVN und Sony diverse Optimierungsansätze identifiziert, die zeitnah implementiert werden. So wird unter anderem das Softwareupdate für den Bildmischer XVS-8000 laut Osthaus zu einer deutlich höheren Bedienerfreundlichkeit und mehr Möglichkeiten im Workflow Design führen.

„Die Unterstützung der deutschen Sony-Kollegen bis hin zu den Entwicklern in Japan ist äußerst professionell und sehr gut, wodurch die anfänglichen Schwierigkeiten in der Anpassung leicht zu beseitigen waren. Da wir davon ausgehen, dass sich das 4K-Thema weiter positiv entwickeln wird, und wir uns zudem in der Planung eines neuen Ü- Wagens für 2017 befinden, sind weitere Investitionen in Sony 4KTechnik sehr wahrscheinlich“, so Osthaus‘ Resümee.

Das könnte Sie auch interessieren: