ISE 2017

E-Serie: Sony präsentiert neue Projektoren mit großer Helligkeit

Sony hat sieben neue Modelle der E-Serie angekündigt. Damit knüpft das Unternehmen an den Erfolg des bereits bestehenden Sortiments tragbarer 3LCD-Projektoren mit hoher Lichtstärke von 4300 – 3100 Lumen an und bietet eine Auswahl an XGA und WXGA-Auflösungen für die Bereiche Bildung und Wirtschaft.

Sony E-Serie

Die neuen Projektoren eignen sich für eine breite Palette von Lehr-Anwendungen: so können sie in mittelgroßen Klassenzimmern und Konferenzräumen optimal verwendet werden. Sie kommen dann zum Einsatz, wenn sich übliche Displaylösungen als ungeeignet erweisen – sei es aufgrund von Budgetbeschränkungen oder wenn ein größeres Bild benötigt wird.

Mit der neuen Palette unterstreicht Sony sein Engagement, gute Bildqualität, beständige Lichtleistung und niedrige Betriebskosten zu bieten, und sich so den Bedürfnissen der Kunden anzupassen. Die neuen Modelle verfügen über ein Kontrastverhältnis von 20.000:1 sowie die renommierte 3LCD BrightEra Technologie von Sony, um hohe Bildqualität und natürliche, intensive Farbwiedergabe zu liefern.

Alle Projektoren verfügen über ein kompaktes Design und zahlreiche Funktionen wie geringes Lüfterrauschen, drahtlose Konnektivität und Anschaltautomatik, um reibungslose, leise und zuverlässige Bedienbarkeit sicherzustellen. Die neue E-Serie umfasst die folgenden sieben Modelle:

VPL-EW578, VPL-EW575, VPL-EW455, VPL-EW435, VPL-EX575, VPL-EX455, VPL-EX435

Die Reihe tragbarer Projektoren von Sony ist leicht, widerstandsfähig, benutzerfreundlich und zuverlässig. Sie kombiniert somit Leistungsstärke mit geringen Gesamtbetriebskosten. Jeder Projektor wurde entwickelt, um den spezifischen Anwendungsfällen eines bestimmten Bereichs zu entsprechen – von Präsentationen auf Geschäftsreisen bis zur Projektion vor einem vollen Publikum.

Die neuen Modelle der E-Serie erweitern die Anschlussmöglichkeiten der Kunden mit dualen HDMI-Anschlüssen für Laptops, Verbindungen mit Chromecast und Miracast sowie einer IP-Steuerungsfunktion. So können mehrere Projektoren zur gleichen Zeit in einem Raum einfach bedient werden. Sie eignen sich somit ideal für gemeinsam genutzte Räume.

Dank der WLAN-Option können Moderatoren Inhalte drahtlos und direkt von Laptops freigeben. Der VPLEW578 ist sogar mit einer HDBaseT-Verbindung ausgestattet – auf dem Markt ist er der kleinste Projektor mit Gehäuse, der über diese Vernetzungsmöglichkeit verfügt.

„Trotz der vermehrten Nutzung von Bildschirmen in den letzten Jahren und des sich verändernden Marktes ist die Nachfrage bei B2B-Projektoren immer noch sehr hoch“, sagte Robert Meakin, European Product Manager bei Sony Professional Solutions Europe.

„Durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der beliebten E-Serie kann Sony seinen Partnern ein Sortiment von funktionsreichen Projektoren bieten. Mit der neuen E500- und E400-Serie kommt ein robustes und kostengünstiges Sortiment auf den Markt, das benutzerfreundlich und zuverlässig ist und dabei eine gute Bildqualität für mittelgroße Klassenräume und Konferenzräume bietet“, fügte er hinzu.

Der VPL-EX575, der VPL-EX455 und der VPL-EX435 werden ab April erhältlich sein, der VPLEW578, der VPL-EW575, der VPL-EW455 und der VPL-EW435 hingegen ab Mai. Für weitere Informationen besuchen Sie Sony auf der ISE 2017 am Stand 1-N20, Amsterdam RAI, vom 7. bis 10. Februar oder besuchen Sie die Webseite von Sony.

Das könnte Sie auch interessieren: