Erstes Moving Light der neuen Proteus Serie

Elation Proteus Moving Heads mit IP65-Schutzklasse

Der Proteus Beam aus der Proteus-Serie an IP-zertifizierten Moving Heads auf Entladungsbasis ist ab sofort erhältlich. Kompakt, robust und budgetschonend soll sich der erste IP-zertifizierte Moving Head mit Entladungslampe im Elation-Portfolio positionieren.

Elation

 

Ausgestattet mit der neuen Philips 14R 280W-Lampe sowie einem optischen System inklusive Fokus, soll der Proteus Beam einen hellen sowie äußerst präzisen 2°-Beam produzieren. Darüber hinaus verfügt der Moving Head über eine CMY-Farbmischeinheit, ein 13-faches dichroitisches Farbrad (inklusive Quad-Color, CTO, CTB und UV), 8 rotierbare, austauschbare sowie 13 statische Gobos. Zur Beam-Gestaltung und -Formung können Anwender unter anderem auf ein 5-fach- sowie 32-fach rotierbares Prisma sowie einen Frost-Filter für einen weichen Wash-Effekt zurückgreifen. Darüber hinaus verfügt der Proteus Beam über ein internes thermisches Kühlungssystem, mit dem der Scheinwerfer auch unter extremen äußeren Bedingungen nicht überhitzen. Verbindungsseitig bietet der Proteus Beam Steuerungsmöglichkeiten via DMX, Art-Net, sACN und RDM sowie interne Makros für eine schnelle und komfortable Programmierung. Darüber hinaus beherbergt der Moving Head einen Wireless-DMX-Transceiver von Elation für ein noch schnelleres Setup sowie weniger Kabelwege.

„Mit der Proteus-Serie macht nicht nur Elation Professional, sondern die gesamte Beleuchtungsindustrie einen gewaltigen Schritt nach vorne“, betont Eric Loader, Director of Sales bei Elation Professional. „Da die Anzahl an umzusetzenden Outdoor-Events Jahr für Jahr ansteigt, sind die Produktionsfirmen und Dienstleister auf der Suche nach einem flexibel ausgestatteten Moving-Head-Beam-Scheinwerfer, auf dessen Leistungsfähigkeit sie sich in jeder Situation verlassen können – nicht zuletzt, um die eigene Investition zu sichern. Unser Ziel ist es, Lichtdesignern ein Höchstmaß an kreativer Freiheit an die Hand zu geben, um jedes Event oder Projekt ohne Kompromisse umsetzen zu können. Sowohl die Fähigkeit, den Proteus Beam auch bei schlechtem Wetter problemlos einsetzen zu können als auch die Möglichkeit der Fernsteuerbarkeit aus bis zu 600 Metern Entfernung dank des integrierten Wireless-DMX-Moduls tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. In der Proteus-Serie stecken jahrelange Entwicklungs-Expertise, eine ausgedehnten Markt-Sondierung sowie sorgfältige Planung. Wir freuen uns daher sehr, den Proteus Beam als ersten Vertreter noch in diesem Monat ausliefern zu können.“

Der Scheinwerfer kam über die Wintermonate bei der Outdoor-Installation Ilumination: Tree Lights at The Morton Arboretum in der Nähe von Chicago unter der Leitung von Lichtdesigner John Featherstone und der Designgruppe Lightswitch zum Einsatz – ein Test unter realen Bedingungen für den IP65-zertifizierten Proteus Beam mit kaltem, oftmals rauen Wetter über einen Zeitraum von mehr als sechs Wochen. „Der Proteus Beam ist wirklich extrem robust und wetterresistent“, bestätigt Featherstone. „Nach dieser Praxis-Erfahrung ist mein Urteil eindeutig: Der Proteus Beam ist ein phänomenaler Scheinwerfer, der sämtliche Anforderungen abdeckt.”

Das könnte Sie auch interessieren: