Modular anpassbar

InfoComm 2017: Bose Professional stellt Panaray MSA12X Array-Lautsprecher vor

Bose Professional kündigte die Vorstellung seines modular anpassbaren Panaray MSA12X Array-Lautsprechers an. Im Panaray MSA12X fügen sich ein schlankes Gehäuse und zwölf 2,25-Zoll-Fullrange-Treiber mit einem Frequenzgang von 75 Hz bis 14 kHz zu einem aktiven Line-Array-System, das dank dem ausgewogenen Klangbild und der Sprachverständlichkeit auch unter akustisch anspruchsvollen Bedingungen das volle Frequenzspektrum wiedergibt.

Panaray MSA12X Array-Lautsprecher
Bose

Das Modell MSA12X verfügt über 12 integrierte Leistungsverstärker mit 50 Watt pro Kanal und einer Gesamtleistung von 600 Watt sowie einem eigenen DSP, der die digitale Steuerung und Bündelung der vertikalen Array-Abstrahlwinkel unterstützt. Die Articulated Array Konfiguration von Bose ermöglicht einen breiten horizontalen Abstrahlwinkel von 160 Grad. Die Treiber eines Arrays können zu zwei Bündeln kombiniert und mit individuellen Pegel- und EQ-Einstellungen belegt werden, wobei die Speicherung von bis zu 10 Presets möglich ist. Als Anschlussoptionen bietet der MSA12X Array-Lautsprecher sowohl einen Dante™ Audio-Netzwerkanschluss als auch einen Eingang für analoge Audiosignale.

Dank dem modularen Design lassen sich bis zu drei MSA12X übereinander zum Array kombinieren, was einen höheren Schalldruck und eine gezielte Ausrichtung der Tieftonwiedergabe ermöglicht. Die schlanke Halterung mit niedrigem Profil erlaubt eine oberflächennahe Installation, die sich harmonisch in den Raum einfügt. Dank digitaler Bedienoptionen und der integrierten Halterung mit einem Neigungswinkel von bis zu 90 Grad muss zudem nicht auf zusätzliche Schwenk- und Neigehalterungen zurückgegriffen werden. Design, Einrichtung und Bündelung werden bequem über die Bose Professional Modeler und ControlSpace Software vorgenommen. Der MSA12X Lautsprecher ist in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich und lackierbar.

Der modular anpassbare Panaray MSA12X Array-Lautsprecher wurde für den Einsatz in Kirchen, Museen, Verkehrsanlagen, Vorlesungssälen, Konferenzzentren und Theatern konzipiert und wird einer breiteren Öffentlichkeit erstmals auf der InfoComm 2017 vorgestellt. Er ist voraussichtlich ab Herbst 2017 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren: