Stand E76, Halle 12

ISE 2017: Sharp präsentiert weltweit größtes Videowall-Display

Auf der diesjährigen Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam stellt Sharp Business Systems als Highlight ein neues Display für besonders hochauflösende Videowall-Anwendungen vor.

Sharp Display

Mit einer Bildschirmdiagonale von 70 Zoll ist das Display um zehn Zoll größer als das größte derzeit erhältliche Modell von Sharp, sowie um 15 Zoll größer als die meisten gängigen Videowall-Displays. Es eignet sich besonders für anspruchsvolle Einzelhändler aus dem Luxussegment, die ihre Produkte mit maximaler Wirkung präsentieren möchten. Eine Videowall, bestehend aus vier dieser Displays im Hochformat, begrüßt die Besucher am Stand E76 von Sharp in Halle 12.

Standbesucher können sich über insgesamt sechs neue Produktreihen von Sharp aus unterschiedlichen Kategorien informieren. Damit wird deutlich, wie positiv sich der Bereich Visual Solutions seit dem Zusammenschluss mit Foxconn im April 2016 entwickelt hat: „Unser Stand auf der ISE reflektiert die aktuellen Technologietrends der Branche“, so Sid Stanley, General Manager von Sharp Europe Visual Solutions.

„Sharp gehört hier zu den dynamischsten Technologie-Anbietern weltweit. Wir wachsen stetig und können in Zukunft ein noch umfassenderes Sortiment bereitstellen, das sich an den individuellen Bedürfnissen der Kunden orientiert. Für 2017 freuen wir uns auf inspirierende neue Geschäftsbeziehungen.“

Die Hälfte der Standfläche widmet Sharp interaktiven Displays. Unter anderem können Besucher hier ein neues 80 Zoll BIG PAD aus der Reihe der Collaboration-Displays von Sharp erleben.

Die optischen Komponenten dieses BIG PADs wurden im Optical-Bonding-Verfahren zugunsten einer noch höheren Bildqualität und Berührungsempfindlichkeit zusammengefügt. Außerdem stellt Sharp erstmals auch ein 40 Zoll Huddle Room Display vor, das speziell für kleinere, informelle Besprechungen ausgelegt ist.

Als weiteres Highlight wird erstmals der neue Mini-OPS-Standard (Open Pluggable Specification) für Displays präsentiert. Mit drei verschiedenen Erweiterungsmodulen auf Mini-OPS-Basis profitieren Anwender von erweiterten Display-Funktionen und mehr Flexibilität im Bereich Digital Signage und Interaktion.

Das könnte Sie auch interessieren: