Relay Virtual Radio Mixer

Lawo integriert SIP in Relay Virtual Radio Mixer Software

Mit dem neuesten Upgrade der Lawo Software Relay Virtual Radio Mixer soll es nun möglich sein, SIP-Streams als Audioquellen im Sendestudio zu nutzen. Darüber hinaus soll das neue Release weitere Verbesserungen und Updates bieten.

VRX8 Mixer mit Touchscreen von Lawo
Lawo
VRX8 Mixer mit Touchscreen von Lawo

Die Radio-Software Relay soll es Kunden ermöglichen, durch den Einsatz von modernen, günstigen und leistungsstarken Desktop-PCs oder Laptops „virtuelle Broadcast-Studios“ einzurichten. Die Relay-Software-Reihe umfasst die VRX8 und VRX4 Mixer (8- bzw. 4 Fader), VPB (Virtual Patch Bay) und VSC (Virtual Sound Card). Alle Produkte sind AES67-konform und können in Standard-AoIP-Netzwerken eingebunden werden.

Der AES67-Netzwerkstandard spezifiziert SIP (Session Initiation Protocol) als Verbindungs-Management-Protokoll für Unicast-Streams. Relay v3.0.0.136 erlaubt es den Usern, SIP-Streams als direkte Audioquellen zu verwenden. Die neue Software-Version beinhaltet außerdem eine fortschrittliche ASIO-Audio-Client-Handhabung, verbesserte Programm-Logging-Funktionen und eine optimierte Integration des Ember+ -Protokolls zur Steuerung von Studio-Peripheriegeräten.

“Relay-Kunden haben um SIP-Fähigkeiten gebeten, und jetzt gibt es sie”, sagt Lawo Radio-Marketing-Spezialist Clark Novak. “Man muss nur die SIP-Adresse des Remote-Codecs oder VoIP-Streams in das Relay-Quell-Setup eingeben und dann auf einen Fader laden. Einfacher geht’s nicht!”

Die multi-touch-fähige Relay Software soll sich einfach und intuitiv über Touchscreen-PCs und Laptops bedienen lassen. Zusätzlich zu den AES67-Streams lassen sich mit den integrierten ASIO-, WDM-, WASAPI- und MME-Treibern über Relay alle Arten von nativem PC-Audio mischen. Die VRX Virtual Radio Mixer sollen über Funktionen wie Lawo Auto Mix, Autogain, programmierbare Snapshots, On-Screen-GPIO-Hotkeys und eine Suite von VST-basierten Audio-Processing-Tools verfügen.

Der Relay VRX Virtual Radio Mixer eignet sich optimal für den Einsatz im Studio. Dort ermöglicht es die Kompatibilität mit AES67, sowohl lokale als auch vernetzte Audio-Streams zu kombinieren, um Programme für die sofortige Übertragung oder spätere Wiedergabe zu produzieren. Die Software soll auch für Remote-Production von Sendungen geeignet sein.

Fast 500 Sender haben die Relay Software schon heruntergeladen, seit der Relay Webshop im Jahr 2016 an den Start ging. Anwender erhalten die neuesten Versionen über www.r3lay.com.

Das könnte Sie auch interessieren: