net4more verbindet Leuchten mit dem Internet

Lightfair International 2017: Tridonic präsentiert vernetztes Lichtsystem net4more

 

Tridonic, Anbieter von intelligenten und effizienten Lichtlösungen, präsentiert dem US-Fachpublikum an seinem Stand auf der Lightfair International (LFI) 2017 sein net4more Toolkit, das auf Basis von IP‑Technologie offene, flexible und skalierbare vernetzte Beleuchtungsnetzwerke ermöglicht.

Lichtsystem net4more

Das Unternehmen mit Hauptsitz in Europa sieht die Zukunft von Solid State Lighting (SSL) als Grundlage für die Netzwerke im Internet der Dinge (IoT), mit denen sich Gebäude, Handel und Städte vernetzen lassen. Außerdem stellt Tridonic sein Lichtschienensystem DC-String – 48 DC-String – vor, das die Miniaturisierung von Leuchten und Schienen ermöglicht. Messebesucher können über eine Augmented-Reality-Demo einen Einblick in die Technologie gewinnen. Ebenso zur Schau stellt das Unternehmen für Lichttechnologie seine speziellen Farb-LED-Module für Spot- und Downlight-Anwendungen sowie seine hocheffizienten LED-Module für die Allgemeinbeleuchtung samt passenden Drivern.

„Tridonic entwirft das Gehirn für die Beleuchtungssysteme von heute und morgen – eine sehr spannende Zeit für unser Unternehmen“, zeigt sich Guido van Tartwijk, Chief Executive Officer bei Tridonic, begeistert. „Durch die Partnerschaft mit anderen Experten der Branche liefern wir neue und fortschrittliche Technologielösungen, mit denen die Lichtindustrie zum Rückgrat der intelligenten, mit der Cloud verbundenen Netzwerke wird. So können unsere Kunden das Potenzial von licht- und datenfähigen Diensten voll ausschöpfen.“

Tridonic, das im Januar 2017 in den nordamerikanischen Markt eintrat, zeigt seine Produkte und Lösungen auf der LIGHTFAIR International 2017, Stand 5703, Halle F, im Pennsylvania Convention Center in Philadelphia.

Das könnte Sie auch interessieren: