Mehr Schutz in Finanzinstituten

Vernetzte Videoüberwachungslösung von Bosch

Allein im Jahr 2016 waren es bundesweit mehr als 250 Geldautomaten, die in Eingangsbereichen von Finanzinstituten oder in SB-Stellen gesprengt wurden – meist zwischen 0:00 und 5:00 Uhr. In den vergangenen sechs Jahren hat sich die Zahl der Gasangriffe auf die Geldausgabeautomaten damit vervierfacht. Finanzinstitute müssen neue innovative Sicherheitslösungen für Foyers realisieren, um Angriffe möglichst präventiv zu verhindern.

Vernetzte Videoüberwachungslösung von Bosch
Bosch Sicherheitssysteme

Um der stark veränderten Bedrohungslage in Deutschland Rechnung zu tragen, kommt der Videoüberwachung im Foyer eine Schlüsselrolle zu. Sie ist wesentlicher Bestandteil von Sicherheitskonzepten für Finanzinstitute. Bosch bietet aktuell eine der effektivsten Branchenlösungen aus einer Hand, inklusive Dienstleistungen wie Support, Schulung und Leitstellenservice. Die modular aufgebaute und vernetzte Komplettlösung schafft hohe Flexibilität, spart Zeit und Wege und erfordert keine zusätzlichen Arbeitsplätze mit PC Hardware.

Hierfür kombiniert Bosch ein innovatives Videoüberwachungssystem unter anderem mit Zutrittskontrolle, Geldautomatensicherheit, Verdacht- und Überfalltaster sowie Einbruch- und Überfallmeldetechnik zu einer vernetzten Gesamtlösung. Alle Videoüberwachungs-kameras, Geldausgabeautomaten und Kartenleser verfügen über eine direkte Anbindung an einen speziell für Finanzinstitute entwickelten Video Security Server. Intelligente Algorithmen erkennen kritische Situationen automatisch und lösen stillen Alarm aus. Über einen Türkontakt, Bewegungsmelder oder Intelligent Video Analytics wird in einem Foyer die Kamera schon beim Zutritt aktiviert – die per Videobild aufgeschaltete Leitstelle kann dann bereits Interventionsmaßnahmen vor der eigentlichen Tat einleiten. Durch ein browserbasiertes Systemmanagement mit filialübergreifender Vernetzung und zentralisierter Softwarewartung können Software-Updates schnell verteilt werden, ohne das ein Mitarbeiter in der Filiale anwesend sein muss.

Das könnte Sie auch interessieren: