Drahtlostechnik von Sennheiser

Aida Prima setzt auf Bord-Entertainment mit Sennheiser

Auf dem neuesten Schiff der Aida-Flotte stellen Sound-Lösungen von Sennheiser ihre Leistungsfähigkeit täglich unter Beweis. Neben zuverlässiger Sennheiser Drahtlostechnik aus der 3000er und 5000er Serie kommt auf Aida Prima auch die innovative Mobile Connect Streaming-Lösung mit Netzwerkintegration zum Einsatz. Aida Prima schlägt ein neues Kapitel der Kreuzfahrtgeschichte auf – Sennheisers „Shape the Future of Audio“-Versprechen passt perfekt dazu.

AIDA Prima
Sennheiser
Auf dem neuesten Schiff der AIDA-Flotte, AIDA Prima, stellen Sound-Lösungen von Sennheiser ihre Leistungsfähigkeit täglich unter Beweis.

An Bord von Aida Prima stammt die Drahtlostechnik ausschließlich von Sennheiser, was sowohl die Übertragung von Gesang und Sprache als auch das Wireless-Monitoring über In-Ear-Systeme betrifft. „Es ergibt Sinn, alle Schiffe der Flotte mit Produkten des gleichen Herstellers auszustatten“, weiß Martin Zniva, Entertainment Technical Manager an Bord von Aida Prima. „Das hilft uns sowohl bei eventuellen Servicearbeiten als auch bei der Bereithaltung von Ersatzteilen. Darüber hinaus vereinfacht eine homogene Ausstattung die Arbeit der Techniker, wenn sie zwischen den unterschiedlichen Schiffen wechseln.“ Für die qualitativ hochwertigen Shows an Bord von Aida Prima werden u. a. Sennheiser Komponenten aus der 3000er und 5000er Serie sowie bewährte Sennheiser IEM-Lösungen genutzt – perfekter Sound mit höchster Audioqualität ist garantiert.

Hohe Schaltbandbreite: Sicherheit europaweit
Zu den Besonderheiten des Einsatzes von Drahtlossystemen in internationalen Gewässern sowie in Häfen unterschiedlicher Länder äußert sich Martin Zniva wie folgt: „Das Frequenzspektrum wird überall zunehmend knapper, was unter anderem der Übertragung von DVB-T zuzuschreiben ist. Der überwiegende Teil unserer Veranstaltungen an Bord findet jedoch abends statt, wenn sich das Schiff nicht mehr in einem Hafen befindet, so dass die Frequenzwahl keine größere Herausforderung darstellt. Sollten dennoch einmal einzelne Frequenzen nicht in gewünschter Weise nutzbar sein, suchen die Techniker mithilfe der Sennheiser WSM-Software einfach eine intermodulationsfreie Frequenz heraus – der Wireless System Manager hat sich in diesem Zusammenhang als außerordentlich praktisch erwiesen!“

EM 3732-II L Doppelempfänger mit bis zu 184 MHz Schaltbandbreite.
Sennheiser
EM 3732-II L Doppelempfänger mit bis zu 184 MHz Schaltbandbreite.

Ein Vorteil professioneller Sennheiser Lösungen im genannten Zusammenhang ist die große Schaltbandbreite von bis zu 184 MHz. Den einzelnen Event-Locations an Bord von Aida Prima sind feste Frequenzbereiche zugeteilt: Im Theatrium wird zwischen 470 und 681 MHz gefunkt, im Nightfly Club zwischen 486 bis 491 MHz, im Beach Club zwischen 479 und 484 MHz, im Four Elements von 574 bis 585 MHz und im urgemütlichen Brauhaus zwischen 576 und 587 MHz. Im Theatrium sind 20 Wireless-Sendestrecken (Moderationsmikrofone SKM 5200-II mit dynamischer MD 5235 Mikrofonkapsel, Gesangsmikrofone SKM 5200-II mit KK 105-S-Kapsel, Headsets an SK 5212-II L Taschensendern) und zehn drahtlose In-Ear-Strecken (SR 2050 IEM) verfügbar.

Als Taschensender dienen SK 5212-II L.
Sennheiser
Als Taschensender dienen SK 5212-II L.

Gängige Ersatzteile wie beispielsweise Spare-Kapseln werden an Bord bevorratet, da auf hoher See die Beschaffung von Technikkomponenten aus naheliegenden Gründen schwierig ist. Die Techniker sind ausreichend qualifiziert, um kleinere Reparaturen sowie die üblichen Wartungsarbeiten in eigener Regie vornehmen zu können. Die Tontechniker haben in vielen Fällen erfolgreich Schulungen zum Thema Drahtlostechnik bei Sennheiser absolviert.

Die auf AIDA Prima zum Einsatz kommende Medientechnik wurde auf der Werft im japanischen Nagasaki installiert, bevor das Schiff nach Europa überführt wurde. Generalunternehmer für die Medientechnik – Ton, Licht, Kommunikation und Steuerung – und ihre Vernetzung in den öffentlichen Entertainmentbereichen war Amptown System Company. Um die Broadcast-, Video- und LED-Technik kümmerte sich die Wärtsilä Funa International GmbH. Die Bühne wurde von der Waagner-Biro AG konzipiert.

Inklusion an Bord mit Sennheiser Mobile Connect
AIDA Prima verfügt über eine hervorragend ausgestattete TV-Regie, in welcher sämtliche Bildsignale zusammenlaufen und an beliebige Ausspielpunkte verteilt werden können. Als Abhöre für den Ton zum Bild dienen vier Neumann KH 120 A Aktivlautsprecher. Seit Kurzem ist im so genannten Broadcast Center eine Sennheiser ConnectStation CS1-C installiert. „Für Menschen mit Hörbehinderung ist das eine großartige Sache!“, sagt Martin Zniva.

Im Theatrium finden täglich Shows und Events statt.
Sennheiser
Im Theatrium finden täglich Shows und Events statt.

Früher waren in den Entertainment-Areas von Kreuzfahrtschiffen meist besonders ausgewiesene Sitzplätze für Menschen mit eingeschränkter Hörfähigkeit reserviert; Audiosignale wurden über im Boden verlegte Induktionsschleifen übertragen. Bei modernen Schiffen wie AIDAprima werden hingegen auf Anforderung Taschenempfänger mit daran befestigten Induktionsschlingen ausgegeben, so dass eine freie Sitzplatzwahl möglich ist.

Mit dem innovativen Sennheiser Mobile Connect System nimmt die Inklusion an Bord nun weiter an Fahrt auf: Nach Abschluss der Testphase können Passagiere mit ihrem Smartphone den Ton aus vier unterschiedlichen Bereichen empfangen, wenn sie die kostenfreie Sennheiser Mobile Connect App (Android oder iOS) installiert haben. Die Signale werden über das bordeigene WLAN übertragen. Sobald die Testphase auf AIDA Prima abgeschlossen ist, wird das neue Angebot eine Reise mit dem neuesten Schiff der AIDA-Flotte für eine weitere Zielgruppe noch attraktiver machen.

Auf AIDAprima gibt es eine hervorragend ausgestattete TV-Regie.
Sennheiser
Auf AIDAprima gibt es eine hervorragend ausgestattete TV-Regie.

Mit Sennheiser auf Erfolgskurs
Ihre Robustheit haben Produkte von Sennheiser an Bord von AIDA Prima bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Martin Zniva erinnert sich an einen „fliegenden Handsender“, der während einer anspruchsvollen Choreografie mit Schwung aus der schweißnassen Hand eines tanzenden Sängers glitt und in mehreren Metern Entfernung äußerst unsanft auf dem Boden aufsetzte. An der Neumann Kapsel KK 105-S war das Drahtgeflecht des Korbs anschließend zwar deformiert und wies ein paar Kratzer auf; die eigentliche Funktion war nach dem Missgeschick jedoch nicht beeinträchtigt.

„Wir arbeiten seit Jahren mit Sennheiser zusammen, und die qualitativ hochwertigen Produkte dieses Herstellers haben sich in der Praxis stets als zuverlässig erwiesen“, so Martin Zniva. „Insofern hat sich die Frage nach anderen Wireless-Systemen bei der Ausrüstung der neuen AIDA Prima für uns überhaupt nicht gestellt! Mit Sennheiser sind wir rundum glücklich!“

Das könnte Sie auch interessieren: