Audiotechnik

Sennheiser Digital 9000 bei den 59. Grammy Awards

Bei den 59. Grammy Awards in Los Angeles kamen am 13. Februar die größten Stars der Musikszene zusammen: Glanzvolle Auftritte von Bruno Mars, Adele, Beyoncé und Ed Sheeran – alle mit Sennheisers drahtlosem Spitzenmikrofon Digital 9000 – sowie von Lady Gaga, the Weeknd und Katy Perry sorgten für einen unvergesslichen Abend für fast 25 Millionen Zuschauer.

Grammy mit Sennheiser
Sennheiser
Chris Rabold, Front-of-House für Bruno Mars (rechts) und Monitortechniker Ramon Morales (links) vor dem Sennheiser-Drahtlossystem Digital 9000.

Adele eröffnete die Grammys mit ihrem Hit „Hello“; ihr kraftvoller Gesang wurde über ein Sennheiser SKM 9000 mit Kapsel MD 9235 übertragen. Auch Beyoncé sang ihre Songs mit Digital 9000 (Handsender SKM 9000 und Kapsel MD 9235), ebenso Ed Sheeran, wobei er mit dem Handsender SKM 9000 und Kapsel MD 9235 mittels Live Looping seine eigenen Backing Vocals kreierte.

Bruno Mars in HD-Audio

Auch Bruno Mars vertraute auf Digital 9000, ging dabei aber noch einen Schritt weiter: Er nutzte das System für seine beiden Auftritte im vollkommen unkomprimierten HD-Modus. Im Team von Bruno Mars sind Chris Rabold (FOH) und Ramon Morales (Monitor) begeistert von der Soundqualität und der Zuverlässigkeit des Systems Digital 9000. Die beiden Tontechniker proben aktuell für Bruno Mars’ bevorstehende 24K Magic Tour, bei der ebenfalls Digital 9000 zum Einsatz kommen wird. „In einer solchen Show hat man nur sehr wenig Zeit, um Einstellungen vorzunehmen“, sagt Rabold. „An Sennheiser und Digital 9000 ist fantastisch, dass der Sound im Wesentlichen schon ‚fertig‘ ist, wenn man das System einschaltet.“ Für Morales ist Konsistenz entscheidend: „Das Wichtigste bei einem Drahtlossystem ist immer seine Zuverlässigkeit, und die bekommen wir bei Sennheiser. Digital 9000 ist noch robuster als unser vorheriges Sennheiser-System und klingt sogar noch besser.“

„Was ich an Digital 9000 mag, ist, dass das Drahtlossignal immer artefaktfrei bleibt, ganz gleich, wieviel Lautstärke man durch das Mikrofon jagt“, sagt Rabold. „Im Gegensatz zu anderen Drahtlossystemen, die harsch klingen, wenn es lauter wird, behält Digital 9000 bei jeder Lautstärke seinen natürlichen Klang. Das Ergebnis sind viel sanftere Höhen, wodurch wiederum die unteren Mitten der Vocals voller klingen.“ Durch den HD-Modus des Digital 9000 bleiben die vollen Audiodaten erhalten: „Der HD-Modus macht wirklich einen Unterschied“, sagt Morales. „Er öffnet den Mikrofonsound, so dass man die Mikrofone sehr einfach im In-Ear-Mix platzieren kann.“

Neben den Lead Vocals von Mars wurden für seine Performance auch die vier Background Vocals und drei Blechbläser über Digital 9000 übertragen. Dazu waren zwei EM 9046 mit insgesamt 16 Kanälen im Einsatz. „Für die Backgroundsänger haben wir SKM 9000 mit Prototyp-Kapseln vom Typ MD 9245 kombiniert, die eine etwas engere Charakteristik aufweisen“, erklärt Rabold. Taschensender SK 9000 sorgten für die saubere Übertragung der restlichen Signale an die Empfänger.

Weiteres Sennheiser-Equipment

Auch Empfänger EM 3732-II und Handsender SKM 5200 mit Kapseln MD 5235 waren eine häufig gewählte Kombination bei den Grammys, so wie bei Lady Gaga, die mit Metallica zusammensang. Auch The Weeknd und Katy Perry traten mit diesem Mikrofon auf. Ein besonderes Highlight war der Einsatz des neuen Sennheiser AMBEO VR-Mikrofons, das einen immersiven Audio-„Schnappschuss“ von Demi Lovato, Tori Kelly und Andra Day während ihrer Hommage an die Bee Gees einfing.

 

Das könnte Sie auch interessieren: