Monitore und Endstufen

Söhne Mannheims setzen auf Monitoring-Lösungen von KS Audio

Auf ihrer Anfang Mai 2017 gestarteten Tour haben sich die Söhne Mannheims beim konventionellen Monitoring für Monitore und Endstufen von KS Audio entschieden. Die Mannheimer Band vertraut schon seit einigen Jahren auf Technologie aus der Pfalz.

Söhne Mannheims
KS Audio

Mit der Vorstellung der neuen CD „MannHeim“ haben die Söhne Mannheims im Mai nun auch ihre aktuelle Tour gestartet, die sie bis Anfang November in viele Städte in Deutschland und dem benachbarten Ausland führen wird. Natürlich ist der technische Aufwand für die Konzerte dieser Gruppe ein besonderer, schließlich sind bis zu 16 Musiker auf der Bühne.

Für das konventionelle Monitoring kam deswegen nur eine Lösung von KS AUDIO infrage. Neben den vier CM 215 (15“ + 2“) Floor-Monitoren sind als Sidefill zwei C1214 (12“ + 1,4“) und zwei PSUB (2 x 18“) im Einsatz. Für die nötige Leitung sorgen jeweils die vierkanaligen CA 4D bzw. TA 4D Endstufen, die mit den Controllern F-Mod und D-Mod ausgestattet sind. Über die Arbeit mit den Systemen während der Tour berichtet Monitormann Jens „Bubbes“ Steffan: „In Sachen Monitoring hat die Band, genau wie bei Ihrem Frontsound, sehr hohe Ansprüche. Mit den eingesetzten Systemen habe ich ein sehr kontrolliertes Abstrahlverhalten, was mir eine hohe Leistungsreserve bis zur Feedbackgrenze bietet. Zudem klingen die Systeme wunderbar sauber und bieten einen enormen Druck in allen Frequenzbereichen. Man hört auf der Bühne einfach alles, was man braucht.“

Auch KS Audio-Marketingmanager Arne Weitzel freut sich über diesen Einsatz: „Die Söhne haben eine gute Wahl getroffen. KS Audio ist bei der Band schon seit längerem bekannt. Die allerersten PA-Anlagen und Studiomonitore stammten von uns. Bei der aktuellen Tour war den Musikern wichtig, dass sie den Sound ihrer Studioproduktionen auch 1 zu 1 auf der Bühne genießen können. Deswegen haben sie sich erneut für Produkte aus unserem Hause entschieden.“

Das könnte Sie auch interessieren: