Kunststoffmesse K 2016

Uniplan inszeniert begehbare Markenwelt für Covestro

Unter dem Motto „To make the world a brighter place“ präsentierte sich Covestro, ehemals Bayer Material Science, im Rahmen der Kampagne #PushingBoundaries erstmals mit einem großen Markenauftritt auf der K 2016, der weltweit größten Fachmesse der Kunststoff- und Kautschukindustrie. Auf insgesamt 1.200 m² konnten Besucher in eine dreidimensionale Markenwelt eintauchen, die überwiegend aus dem hauseigenen Material Makrolon bestand – der Stand selbst wurde so zum begehbaren Exponat. Verantwortlich für die kreative Gesamtkonzeption des Standes zeichnete sich Uniplan. Für Covestro war es der erste Auftritt mit einem neuem Markenweltkonzept nach der Umfirmierung im September 2015.


Covestro nahm die Besucher mit auf eine Reise in eine Welt aus visionären Entwicklungen und innovativen Materiallösungen. Abgeleitet aus dem farbenfrohen, kreisrunden Logo des Leverkusener Konzerns, tauchte der Besucher in sechs unterschiedliche Farbwelten ein, die stellvertretend für verschiedene, führende Industrien standen. Ausgewählte Exponate und Anwendungsbeispiele zeigten die Vielfältigkeit und Innovationskraft der Covestro-Materialien. Ein individuell konzipiertes Motion Design rundete das 360-Grad Konzept mit abstrakten Grafiken und Markenbotschaften ab, die auf einer kreisförmig angeordneten, 45 Meter langen LED-Wand bereits von weitem die Aufmerksamkeit der Messebesucher auf sich zog.

Architektonisches Highlight der auffälligen Standkonstruktion waren die über sechs Meter hohen Wände aus transparentem Polycarbonat, die geclustert nach Industriesektoren, ein ganzheitliches Farbkonzept aufwiesen. Makrolon Polycarbonat zählt zu den wichtigsten Werkstoffen aus dem Hause Covestro und findet Einsatz in fast allen Industrien. Der Stand war somit nicht nur interaktive Ausstellungsfläche und Raum für Begegnung, sondern wurde so selbst zum begehbaren Exponat.

Uniplan war als kreative Leadagentur verantwortlich für die Gesamtkonzeption des Standes sowie für Entwicklung und Umsetzung des Motion Designs. Zuständig für den Bau zeigte sich das Unternehmen Walbert-Schmitz aus Aachen, die technische Umsetzung leitete LK, . smd+Partner übernahm die planerische Leitung. Insgesamt ein Jahr arbeitete das agenturübergreifende Team an der Standkonzeption und -umsetzung des dreidimensionalen Markenauftritts.

„Das interdisziplinäre Agenturenteam hat es geschafft, die Marke Covestro auf 1.200 qm nicht nur zu einem begehbaren Marken-Erlebnisraum werden zu lassen, sondern auch unsere Kernwerte in die verschiedenen Elemente der Standarchitektur zu übersetzen. Uniplan hat uns von Beginn an mit einem innovativen, ganzheitlichen Ansatz überzeugt, der gezeigt hat, dass sie die Marke Covestro in all ihren Facetten verstanden haben. Nicht nur unsere Mitarbeiter fanden sich rundum in diesem Auftritt wieder – besonders stolz sind wir auch auf das durchweg positive Feedback unserer Kunden und Partner“, so Matthias Poth, Global Head of Brand Communications & Public Affairs von Covestro.

Daniel Naegele, Chief Creative Officer Europe bei Uniplan und verantwortlich für Konzept und Realisation: „Unser Anspruch war es, die visionären Ideen und die progressive Technologie der Marke Covestro im Standkonzept aufzugreifen und in eine innovative Standarchitektur zu übertragen. Wir haben eine interaktive Markenerlebniswelt erschaffen, die die Vielfältigkeit der Marke Covestro widerspiegelt und gleichzeitig einen hohen ästhetischen Anspruch verfolgt. Die intensive Zusammenarbeit mit dem Kunden und allen beteiligten Agenturen hat sich mehr als ausgezahlt.“

Für Uniplan ist es bereits das zweite Projekt, das für Covestro durchgeführt wurde. Bereits 2015 konzipierte die internationale Agentur für Live Communication mit Sitz in Köln das Brand Event „Covestro C³ Festival“ zum Launch der Marke Covestro.

Das könnte Sie auch interessieren: