Neue Landesfachkommission

Stefan Luppold wird Vorsitzender der Landesfachkommission Messe-, Event- und Tourismuswirtschaft

Professor Stefan Luppold, Studiengangsleiter an der DHBW Ravensburg, leitet die vom Landesverband Baden-Württemberg des Wirtschaftsrats Deutschland neu eingesetzte Fachkommission Messe-, Event- und Tourismuswirtschaft.  Damit unterstreicht der Verband die wachsende Bedeutung dieser Branchen für die wirtschaftliche Entwicklung.

Prof. Dr. Stefan Luppold
Mathis Leicht

Der Wirtschaftsrat Deutschland vertritt die Interessen der unternehmerischen Wirtschaft gegenüber Politik, Verwaltung sowie Öffentlichkeit und hat bundesweit rund 11.000 Mitglieder. Der Landesverband Baden-Württemberg rückt nun mit der Gründung einer neuen Fachkommission die Themen Messe, Event und Tourismus in den Fokus. Die Leitung dieser Kommission hat Prof. Stefan Luppold übernommen, er ist Studiengangsleiter Messe-, Kongress- und Eventmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg. Die DHBW Ravensburg bietet seit 1997 den Studiengang BWL-Messe-, Kongress- und Eventmanagement an. Mehr als 150 Unternehmen aus der Veranstaltungswirtschaft sind dabei duale Kooperationspartner, darunter Messe- und Kongresszentren, Eventagenturen sowie Dienstleister der Messe, Kongress- und Eventbranche.

Als Vorsitzender der Landesfachkommission wird Prof. Luppold durch die Stellvertreter Jörg Rauschenberger (Rauschenberger Catering und Restaurants, Fellbach) und Stephan Hartmann (Neumann & Müller, Esslingen) unterstützt.

Luppold ist Branchenexperte mit einem umfassenden praktischen Hintergrund: Mehr als zwei Jahrzehnte lang hat der Wirtschaftswissenschaftler in der nationalen und internationalen Veranstaltungsbranche gearbeitet. Er gründete 2009 das Institut für Messe-, Kongress- und Eventmanagement (IMKEM), das Forschung, Lehre und Praxis in der Veranstaltungswirtschaft verbindet. Er ist zudem Herausgeber einer Fachbuchreihe. Neben seiner Professur nimmt Luppold zahlreiche Aufgaben bei Branchenverbänden wahr.

Die neu gegründete Landesfachkommission wird sich zunächst drei Themenfeldern annehmen: Wahrnehmung der Branche, Rahmenbedingungen sowie Trends und Risiken. Die Kommission hat vor, jeweils mit der Hilfe weiterer Experten, einen fachlichen Austausch anzustoßen.

Das könnte Sie auch interessieren: