Tonmeistertagung 2018

ASC fokussiert Systemintegration der Zukunft

(Bild: ASC)

Amptown System Company (ASC) stellt sich anlässlich der 30. Tonmeistertagung 14. bis zum 17. November im Congress Centrum Koelnmesse im Boulevard am Stand B24 im Erdgeschoß als Dienstleister für integrierte Medientechnik vor. Fokussiert wird vor allem die Systemintegration der Zukunft mit Themen wie Immersive Audio, digitale Vernetzung und moderne Inspiziententechnik.

Als Systemhaus für Medientechnik orientiert sich ASC im A/V-Markt permanent an innovativen Technologien zugunsten immer besser werdender Systemlösungen. Zielsetzung ist es, mit der Dynamik in der Beschallungs-, Kommunikations-, Steuerungs- und IT/Netzwerktechnik Schritt zu halten und seinen Kunden, den Ton- und Theaterschaffenden, Studiobetreibern, Veranstaltungsspezialisten und Kongressteilnehmern aus Hörfunk, Film, Fernsehen, Multimedia und Bühne ein attraktives Angebot für ihre Projektanforderungen anzubieten.

Digitale A/V Netzwerke für Multimedia-Lösungen und die Signalübertragung über Glasfaser sind ein weiteres Schwerpunktthema von ASC. Immer mehr Spielstätten entdecken das digitale Zeitalter für sich und die flexiblen Möglichkeiten für ihr kreatives Schaffen. ASC liefert Lösungen, die hauseigene Betriebstechnik zu modernisieren: Durch hochmoderne Glasfasernetze, IP-basierte Netzwerklösungen und eine innovative Mediennetzwerkarchitektur, die große Mengen Audio- und Videodaten verteilen und Kommunikation in Echtzeit schaffen, auch unter den so häufig zu findenden zeitkritischen Bedingungen.

ASC präsentiert sich mit HFE professionelle Studiotechnik, Stand B23 / B24. Mit der SPS-basierten Mediensteuerung adunas hat man gemeinsam für zahlreiche Kunden maßgeschneiderte Inspizientensysteme entwickelt. Die adunas Steuerung baut auf Industriestandard-Komponenten des Herstellers Beckhoff auf, soll sehr stabil und echtzeitfähig sein und dient z. B. als Basis für die Bedienung von Systemkomponenten wie Kameras, Videokreuzschiene, Lichtzeichen, Informationsdisplays, Rufanlage, Intercom, AV-Zuspiel- und Aufzeichnungsysteme, Hauslicht u.v.m.  Kundenwünsche wie individuelles Pultdesign, Höhenverstellbarkeit, Szenenautomation, Inszenierungs-Steuerung, individuelle Nutzer-Konfiguration, Integration der Hausruf- und Mithöranlage sowie Sprachalarmierung, Lichtzeichensteuerung, intuitiver Bedienkomfort, flexible Programmierung von Touch-Screens sowie LCD-Tastenfeldern setzt ASC innerhalb des Anforderungsprofils zuverlässig und nutzerfreundlich in Bezug auf Inspizientenpulte um. Das Hinzufügen neuer Anwendungskomponenten ist jederzeit möglich, um den Spielbetrieb flexibel zu halten und zu vereinfachen. Mit Referenzen wie das estnische Theater Vanemuine, das Thalia-Theater sowie die Elbphilharmonie in Hamburg, die Oper des Niedersächsischen Staatstheaters in Hannover, aber auch kleinere Häuser wie das Theater Lüneburg stellt ASC sein Know-how durch die Nutzung dieser Technologie unter Beweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: