Auswirkung der Corona-Pandemie

AVIXA-Umfrage: Was passiert nach Corona?

AVIXA stellt mittlerweile nun in der 4. Woche die aktuellen Ergebnisse ihrer Umfrage zur Lage des AV-Marktes in Zeiten der Corona-Pandemie vor. Diesmal liegt der Fokus neben den finanziellen Einbußen vor allem auf der Senkung von betriebswirtschaftlichen Kosten und dem Ausblick auf eine Zeit nach “Social Distancing”. 

Avixa Logo(Bild: AVIXA)

Erneut fasst Sean Wargo, Senior Director of Market Intelligence bei AVIXA, die neuen Ergebnisse der wöchentlichen Studie in einer Videobotschaft aus dem Home-Office zusammen:

Anzeige

Die Umfrage stellt sich vor allem aus Daten von AVIXA-Mitgliedern des Nordamerikanischen Marktes zusammen, lässt aber auch einige Einblicke in den internationalen Markt zu.

Personalfragen

In Nordamerika haben 48 % der AV-Provider Kündigungen ausgesprochen oder Urlaub angeordnet. Mehr als 38% kürzen gerade die Gehälter.

Beim Ausmaß der Kündigungen und Urlaube variiert man stark. 16 % sprachen von Kündigungen und Beurlaubungen im Rahmen von 6-10 % der gesamten Arbeiterschaft, ebenfalls 16 % gaben aber auch an, dass sie mehr als 50% des Personals kündigen oder beurlauben mussten.

Diese Spanne deckt sich mit den internationalen Beobachtungen: 22 % gaben an, 11-20% der Belegschaft kündigen oder beurlauben zu müssen, während 17 % angaben, über 50 % des Personals diesen Maßnahmen auszusetzen.

Auswirkungen im Betrieb

Während einige Provider in den USA bereits planen, Hilfen des Staats anzunehmen, sehen andere noch keinen Grund dazu. Teilweise wirke sich die Situation noch gar nicht wirklich auf den normalen Betrieb aus, abgesehen von der Einrichtung vom Home-Office.

Gerade bei Planungs- und Designphasen würden gerade ausgeweitet. Auch Installationszeiten würden gerade ausgeweitet, da die Kunden momentan noch nicht absehen könnten, wann die neue Technik effektiv genutzt werden könnte. Doch viele Projekte vor diesen Phasen würden momentan komplett pausiert.

Hinzu kommt, dass man nun vermehrt die Verzägerungen in den Produktionsketten merkt. 46 % der Provider gaben dies an, eine Steigerung um 4 Prozentpunkte.

Ausblick

War in Nordamerika letzte Woche noch der Mai als Monat der Normalisierung vorherrschend, rechnen nun die meisten Provider und Endkunden mit einer Stabilisierung des Marktes im Juni.

Interessanterweise deckt sich das nur bedingt mit den internationalen Einschätzung: hier bereitet man sich auf den September vor.

Derweil macht man sich Gedanken, wie sich die Geschäfte dann entwickeln.

Ein AV-Provider geht davon aus, dass es einen starken Anstieg in bestimmten Bereichen wie Live-Veranstaltungen und Unterhaltungsevents geben wird.

Ein Live-Veranstalter stellt sich die Frage, ob dieser Anstieg dann graduell von statten gehen wird oder wie eine Rakete nach oben schießt.

Bisherige Umfragen

Im Artikel „AVIXA gibt wöchentliches Corona-Update“ finden Sie erste Umfrageergebnisse und Informationen zur Umfrage generell, während Sie auf „AVIXA-Umfrage: Positive Zukunftsaussichten“ die Ergebnisse aus Woche 3 erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: