Real Estate Arena

Deutsche Messe richtet neue Immobilienmesse aus

Mit der Real Estate Arena bekommt Norddeutschland vom kommenden Jahr an eine neue Messe für Immobilien und Stadtentwicklung. Die Deutsche Messe AG und die Real Estate Events GmbH richten die Veranstaltung erstmals am 26. und 27. Mai 2021 auf dem Messegelände in Hannover aus.

Deutsche Messe: Messegelände, Aussenaufnahme der Halle 2(Bild: Thomas Koy)

Die Real Estate Arena dreht sich um Planung, Entwicklung und Betrieb von Büro-, Handels-, Wohn-, Gewerbe- und Logistik-Immobilien sowie Themen der Quartiers- und Stadtentwicklung. Sie greift ebenso die Fragen rund um Nachhaltigkeit, Klimawandel, Urbanisierung und gesellschaftliche Verantwortung auf.

Anzeige

„Der Boom im Immobilienmarkt ist ungebrochen. Der Bedarf an Kapazitäten für Büro-, Wohn- und Gewerbeimmobilien steigt rasant; und ein Ende ist nicht in Sicht. Die Immobilienbranche muss sich noch stärker immer neuen Herausforderungen stellen. Daher sehen wir für eine solche Veranstaltung in Norddeutschland großes Potenzial”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Jochen Köckler, am Donnerstag in Hannover. „Die Real Estate Arena will für eine neue Immobilienwirtschaft die Verbindungen schaffen zwischen Business von heute und den Herausforderungen von morgen, zwischen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft und auch zwischen gegensätzlichen Positionen.”

Vor der Entscheidung, die Real Estate Arena auszurichten, hatte die Deutsche Messe mehr als ein Dutzend Immobilienexperten nach Hannover eingeladen, um die Veranstaltung entlang der Bedürfnisse des Marktes zu entwickeln. „Bei der Real Estate Arena gehen wir neue Wege und nutzen das Prinzip der Co-Creation, das in anderen Industrien, beispielsweise in der Nutzfahrzeugbranche, schon erfolgreich angewandt wird. Produktentwicklung im engen Dialog mit und für den Kunden”, erklärte Köckler.

Die Immobilienbranche hat demnach Bedarf an einer neuen Plattform in Norddeutschland, auf der zentrale Themen der Branche aufgegriffen werden. Thomas Westfehling, Geschäftsführer der Real Estate Events, erklärte: „Bei anderen Veranstaltungen kommt die Perspektive der Klein- und Mittelstädte und des nicht-urbanen Raums oft zu kurz. Dabei braucht der Markt gerade hier eine positive Dynamik – auch jenseits der A-Standorte.” Die Metropolen in Nord- und Westdeutschland, insbesondere Hannover und zahlreiche Mittelzentren, böten aktuell schon sehr positive Entwicklungsperspektiven. „Wir bieten mit der Real Estate Arena ein frisches Format, das auf Vernetzung, Interaktion und Innovation setzt. Zudem setzt die Veranstaltung auf den notwendigen Brückenschlag zwischen Immobilienwirtschaft und Politik.”

Die Real Estate Arena versteht sich als eine Plattform, die Messe und Konferenzformate übergangslos zusammenführt. Vier große Themenfelder stehen im Mittelpunkt: „Digital Real Estate” berücksichtigt die rasante Digitalisierung der Branche mit Blick auf Dienstleistungen, Managen, Portale für die Immobilienbranche, Softwarelösungen und Building Information Modelling (BIM). Im Bereich der „Standort- und Quartiersentwicklung” präsentieren sich Büros für Architektur und Städteplanung, Dienstleister aus dem Bereich Property-, Asset- und Facility-Management, Bauunternehmen und Makler. Die Themen Nachhaltigkeit, Smart City, Mobilität, Technologie und neue Baustoffe, Materialien und Verfahren kommen im Bereich „Future Real Estate” zum Tragen. Im größten Bereich der Real Estate Arena geht es um die „Projektentwicklung” von Büro, Hotel, Handel, Industrie, Logistik, Gewerbe, Wohnen sowie die Finanzierung der jeweiligen Projekte. Bereiche für die „Wirtschaftsregionen” und „Universitäten” runden das Bild der Real Estate Arena ab.

Großes Augenmerk wird die Veranstaltung auch auf die Rekrutierung von Nachwuchs und Fachkräften legen. Denn auch hier hat die Immobilienbranche großen Bedarf, der Mangel an geeignetem Personal entwickelt sich oftmals schon zum Wachstumshemmnis. Ebenso werden Best-Practice-Beispiele aus der Immobilienbranche präsentiert.

Hohe Attraktivität soll auch der Konferenzteil versprechen. „Hochwertige Sprecher, hochwertige Inhalte, kontroverse Positionen sind unser Ziel. Die richtige Themenauswahl ist von zentraler Bedeutung. Langweilige Produktvorträge wird es auf der Real Estate Arena nicht geben”, sagte Köckler. Um eine volle Integration der Bühnenthemen in die Real Estate Arena zu ermöglichen, wird die Bühne mitten in der Halle stehen, die Ausstellung wird sich um die Bühne herum platzieren.

Die Beteiligung an der Real Estate Arena soll für Unternehmen einfach sein. Sie können – sofern sie keinen eigenen Stand bauen wollen – schlüsselfertige Workstations mieten. Zudem gibt es umfangreiche Sponsorenpakete. Insgesamt rechnen die Veranstalter mit rund 100 Unternehmen als Sponsoren und Aussteller und rund 3.000 Besuchern. Die ausstellenden Unternehmen können über Fachbesuchertickets ihre eigenen Geschäftskontakte auf die Real Estate Arena einladen. Die normalen Besuchertickets kosten 199 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: