Show in Las Vegas

Eos Ti-Konsole von ETC steuert „Criss Angel’s Mindfreak Live“

„Criss Angel’s Mindfreak Live“ bietet eine Show der Superlative: eine Mixtur aus Musik, Illusionskunst und spektakulär in Szene gesetzten Zaubertricks. Das packende Event gehört zu den größten Attraktionen der Spielerstadt in Nevada. Nicht zuletzt wegen der grandiosen Lichtshow – gesteuert von einer ETC Eos Ti.

Lichtprogrammierer Josh Selander
ETC
Lichtprogrammierer Josh Selander: „Die Show wäre ohne die Eos Ti undenkbar“

Zauberkünstler, Illusionist, Musiker, Hypnotiseur, Entfesslungskünstler, Stuntman und Schauspieler – Christopher Nicholas Sarantakos, wie Criss Angel bürgerlich heißt, ist ein echtes Entertainment-Multitalent. Seit seiner Fernsehshow „Criss Angel Mindfreak“ zählt der talentierte Tausendsassa zu den beliebtesten Künstlern Amerikas. Kein Wunder, dass auch seine Live-Darbietungen stets ausverkauft sind. Seine Kundschaft weiß: Wo Criss Angel drauf steht, ist Spektakel drin. Deshalb gehört „Criss Angel Mindfreak Live“ längst zu den zugkräftigsten Attraktionen der Spielerstadt im Bundesstaat Nevada.

„Criss Angel Mindfreak Live“ – für Criss Angel ist die Show „ein Ticket, um für eine Weile der Realität zu entfliehen, um zu träumen und um den Gefühlen freien Lauf zu lassen. Eine Feier des Lebens, voll mit positiver Message.“

Die Performance ist auch: eine unvergleichliche Kombination aus Zaubershow, Action, Musik und einer Light-Show, die neue Maßstäbe setzt. Letzteres garantiert die größte Anzahl an Moving-Lights, die der mit vielen sensationellen Shows bestückte Strip von Las Vegas zu bieten hat. Laser- und Video-Einspielungen runden das visuelle Erlebnis eindrucksvoll ab. Um die gewaltigen Daten- und Medienanforderungen steuern zu können, musste es schon eine besondere Konsole sein – eine Eos von ETC. Josh Selander: „Die Eos Ti, die wir für die Hauptlichtsteuerung verwenden, hat es mit 13.000 DMX-Adressen und über 1.000 Scheinwerfern in der Show zu tun. Ohne die Konsole wäre die Show nicht machbar.“

Zu den Features der Eos Ti, auf die Selander täglich zurückgreift, gehören: Die Synchronisierung der Konsole mit Musik, mehrere Timecode-Instanzen, die Verwendung von Effekten für Intensitäts- und Farbänderungen und die Pixel-Mapping-Funktion, die aus der Konsole einen Medienserver macht.

Eine besondere Hürde stellte der Timecode dar. Da nicht jede Show identisch mit der anderen ist, sei es schwierig gewesen, einen bestimmten Timecode zu definieren. Die Lösung bot die Eos Ti: „Die Konsole kann gleichzeitig mit mehreren Timecodes arbeiten, in unserem Fall empfangen wir einen Timecode sowohl von Audio als auch von Video“, sagt Selander. Die Konsole könne beide Quellen zusammenführen – um so ein perfekt getimtes Spektakel zu kreieren.

Einen guten Eindruck über die Arbeit von Josh Selander bietet ein aktuelles Video: https://youtu.be/Yyck3JyRDVQ

Das könnte Sie auch interessieren: