Vielfalt in der Veranstaltungsbranche

EVVC engagiert sich zum Diversity-Tag 2019

Den bundesweiten Diversity-Tag am 28. Mai 2019 hat die Geschäftsstelle des EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. zum Anlass genommen, sich im Rahmen eines Workshops intensiv mit den Dimensionen von Vielfalt und deren Bedeutung für die Veranstaltungsbranche zu beschäftigen. Der Verband setzt sich für Weltoffenheit und gelebte Vielfalt sowie ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein.

„She Means Business“ im Rahmen der IMEX 2019
„She Means Business“ im Rahmen der IMEX 2019 (Bild: EVVC)

Gemeinsam mit EVVC-Geschäftsführer Timo Feuerbach diskutierten die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle über die Bedeutung von Diversity und welche Chancen und Herausforderungen das Thema bietet. Anschließend wurde Diversity im EVVC beleuchtet und ergänzende Möglichkeiten und Maßnahmen zum Themenfeld – sowohl verbandsintern als auch im Hinblick auf die Unterstützung der Mitglieder – heraus gearbeitet.

Mit dem Projekt step2mice, das Geflüchteten den Weg in die Veranstaltungsbranche ermöglichen soll, bietet der EVVC hierzu bereits ein sehr konkretes Projekt. Engagement zur Thematik zeigte der EVVC außerdem durch die jüngste Umfrage zu Diversität. Die Ergebnisse dieser Studie wurden im Rahmen der EVVC Jahreshauptversammlung am 02. April 2019 vorgestellt.

Zudem engagierten sich Mitarbeiterinnen des EVVC bei „She Means Business“ im Rahmen der IMEX 2019: Als Tischhosts gaben sie Einblicke zur Rolle von Frauen in der Meeting-Branche und diskutierten mit (weiblichen und männlichen) Meeting- und Event-Strategen rund um die Themen Diversität, Geschlechtergleichstellung und Emanzipation.

In Zukunft möchte das EVVC-Team das Thema wiederholt aufgreifen und von verschiedenen Seiten bearbeiten. Neben der Teilnahme am Diversity-Tag 2020 ist auch ein Diversity-Seminar geplant.

Charta der Vielfalt

Seit Februar 2019 ist der EVVC e.V. offiziell Teil der Initiative Charta der Vielfalt und damit auch Teil des größten Netzwerks für Diversity Management. Die Arbeitgeberinitiative, die 2006 ins Leben gerufen wurde, fördert Vielfalt in Unternehmen und Institutionen und wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, unterstützt.

Ziel der Initiative ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen und ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle MitarbeiterInnen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: