Zuwachs an Außendiensttagungen

Face to Face: Destinationen im Grünen besonders gefragt

Angelehnt an den Slogan von “Face to Face” „Wir.Schaffen.Wissen.“, hat die Kölner Agentur mit dem Schwerpunkt auf Healthcare Live Kommunikation, im ersten Halbjahr 2017 laut eigenen Angaben überdurchschnittlich viele Außendiensttagungen durchgeführt.

face to face
face to face
Konzentration auf das Wesentliche – bei der Durchführung von Außendiensttagungen punktet die Agentur face to face mit methodisch-didaktischen Trainingskonzepten.

Neben dem Transfer von Informationen und Wissen steht dabei zunehmend das Thema „Entschleunigung“ im Vordergrund. „Natürlich überzeugen wir unsere Kunden vor allem durch unsere methodischdidaktische Trainingskonzepte. Doch die Nachfrage, Lernen und Arbeiten miteinander in einer angenehmen Atmosphäre zu verbinden sowie den Mitarbeiter als Menschen in den Mittelpunkt zu rücken, ist enorm gestiegen. Dafür bieten wir unseren Kunden gern ‚rent a village‘-Lösungen an“, erläutert face to face-Geschäftsführer Marco Dröge.
Der Vorteil hierbei: jeder einzelnen und auch die Gruppe als Ganzes erhält die Möglichkeit, sich fernab vom Alltag zu erleben und neu zu definieren. „Das Stichwort lautet ‚Konzentration auf das Wesentliche‘“, so Marco Dröge. „Bei solchen Tagungen geht es ja meist darum, die Mannschaft auf die Unternehmensziele oder eine neue Strategie einzuschwören. Manchmal soll auch ein wissenschaftliches Thema vertieft werden. Es hat sich herauskristallisiert, dass Destinationen für all diese Anlässe im Inland und dem benachbarten Ausland besonders gut geeignet sind.“

Gefragt sind „rent a village“-Lösungen
Ein weiterer Effekt dieser Entwicklung sei, so Marco Dröge, dass die „face to face GmbH“ für derartige Events ganze Feriendörfer anmiete. „Er hat sich gezeigt, dass dort – mitten in der Natur – die Motivation des Vertriebsteams, sich auf ein Thema einzulassen, besonders hoch ist und nachhaltig wirkt“, betont Marco Dröge.

So habe sich die Ausrichtung solcher Tagungen in den letzten Jahren weitgehend vom früheren „höher, schneller, weiter“ weg hin zu einer individuellen, maßgeschneiderten Lösung entwickelt. „Wir machen da einen gewaltigen back to the roots-Trend aus‚ der eben mit dem Thema Entschleunigung einhergeht. Die Teilnehmer mögen es grün, authentisch und nachhaltig“, erklärt Marco Dröge. Ebenso wichtig sei den face to faceKunden, dass die Veranstaltungen einen geringen CO²-footprint aufwiesen.

Der Kern aller Aktivitäten: Medical Edutainment
Nach wie vor bestimmt den Erfolg der Agentur die stringente Fokussierung auf Medical Education. Ziel sei es, für den Kunden quasi den Kern der zu vermittelnden Informationen freizulegen, um ihn anschließend didaktisch wieder so zu verpacken, dass es den Teilnehmern der Veranstaltung Spaß macht, ihn für sich zu entdecken. „Auf diese Weise laden wir die Marke auf und können sowohl Veranstalter als auch Teilnehmer immer wieder aufs Neue überraschen und begeistern“, so Marco Dröge.

Bildunterschrift: Konzentration auf das Wesentliche – bei der Durchführung von Außendiensttagungen punktet die Agentur face to face mit methodisch-didaktischen Trainingskonzepten.
Dieses Fotomaterial ausschließlich zur kostenfreien Nutzung im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung / Über die Zusendung von Belegexemplaren/Links freuen wir uns sehr!

Das könnte Sie auch interessieren: