Safety first

Fachtagung von TÜV Rheinland zur Veranstaltungssicherheit 2016

 

Vom 21. bis zum 22. April findet im Kölner Marriott Hotel die Fachtagung Veranstaltungssicherheit 2016 der TÜV Rheinland Akademie statt. Die Veranstaltung soll den Teilnehmern einen Überblick über die aktuellen technischen, organisatorischen und rechtlichen Anforderungen gemäß der Versammlungsstättenverordnung vermitteln. 

Publikum beim Konzert
Bernard Bodo/ Fotolia
Die Fachtagung Veranstaltungssicherheit bietet einen Überblick über aktuelle, technische, organisatorische und rechtliche Anforderungen von Events.

Der Veranstaltungsmarkt in Deutschland befindet sich nach Angaben des Europäischen Verbandes der Veranstaltungscentren aus dem Frühjahr 2015 weiterhin auf Wachstumskurs. Dabei kommt bei jeder Veranstaltung der Sicherheit der Besucher besondere Aufmerksamkeit zu. Wie sich diese am besten gewährleisten lässt, ist Thema der Fachtagung Veranstaltungssicherheit 2016 der TÜV Rheinland Akademie, die vom 21. bis 22. April im Marriott Hotel in Köln stattfindet. Sie richtet sich sowohl an Betreiber von Event-Räumlichkeiten und Veranstalter als auch an Verantwortliche für Veranstaltungstechnik, an Mitarbeiter von Behörden, des Sicherheitsmanagements und des Arbeits- und Brandschutzes, des Rettungswesens sowie der Polizei.

Im Rahmen der Fachtagung können sich die Teilnehmer unter anderem einen Überblick über die aktuellen technischen, organisatorischen und rechtlichen Anforderungen gemäß der Versammlungsstättenverordnung verschaffen. Sie erfahren, welche Maßnahmen Experten ergreifen, um die vom Gesetzgeber geforderten Gefährdungsbeurteilungen und Präventionsmaßnahmen rechtskonform zu erfüllen. Darüber hinaus informieren Spezialisten, welche Instrumente der Veranstaltungssicherheit dem aktuellen Stand der Technik entsprechen.

Zudem sollen die Teilnehmer von den umfangreichen Praxiserfahrungen der Referenten profitieren und lernen, wie sich Gefahrensituationen und Haftungsrisiken minimieren lassen. Im Rahmen der Veranstaltung beschäftigen sich die Referenten auch mit dem Thema Veranstaltungsüberwachung und was in diesem Zusammenhang beispielsweise beim Drohneneinsatz zu beachten ist. Neben den hochkarätigen Vorträgen und Diskussionsrunden haben die Teilnehmer reichlich Möglichkeit zum Austausch mit den Fachexperten sowie zum Netzwerken. Weitere Informationen erhalten sie per Telefon unter 02 21/8 06-50 95 sowie unter www.tuv.com/konferenzen.

Das könnte Sie auch interessieren: