Location für raumgreifende Inszenierungen

FSGG bietet exklusives Catering in der Kraftzentrale

Die Kraftzentrale inmitten des Landschaftsparks Nord in Duisburg gelegen, gehört zu einer der außergewöhnlichsten Locations im Portfolio der Frank Schwarz Gastro Group. Im Hauptschiff der Industriekathedrale übernahm das Cateringunternehmen vom Duisburger Großmarkt vor kurzem das Catering für eine exklusive Möbelmesse.  

Kraftzentrale in Duisburg
FSGG
Die Kraftzentrale ist Teil des Location-Portfolios der FSGG.

„Diese Veranstaltung war ein echter Kraftakt für das gesamte Team und eine logistische Herausforderung“, erzählt Projektleiter Marco May. Für die Möbelmesse wurden 40 Tonnen Tische, Stühle, Kücheneinrichtungen, Theken und anderes Mobiliar herangeschafft. „In Zusammenarbeit mit unserem Dienstleistungspartner ‚Party Rent’ stellten wir 720 Sitzplätze sowie Dinnertische, Stehtische und Barhocker zur Verfügung.“

Hinzu kamen noch einmal 15 Tonnen Geschirr, Gläser und Besteck, die von „Perfect“ angeliefert wurden. Auch die beiden Kühl-Lkw der FSGG waren ständig im Einsatz und brachten die kulinarische Fracht in die Kraftzentrale. „Für die drei Veranstaltungstage orderte unser Kunde insgesamt 2.100 Mittagessen und eine Abendgala für 680 Gäste“, so May weiter. „Vor Ort waren wir mit 28 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Service und Küche im Einsatz.“

FSGG-Geschäftsführer Frank Schwarz erläutert den Reiz der Location: „Einstmals war hier das pulsierende Herz des Meidericher Hüttenwerks. Jahrzehntelang sorgte die ehemalige Kraftzentrale für die Energie. Heute werden dort Staatsempfänge, Firmenevents oder Produktpräsentationen veranstaltet. Bis zu 4.200 Menschen finden in der 170 Meter langen und 34 Meter breiten Halle Platz. Ein außergewöhnlicher Spielplatz für raumgreifende Inszenierungen.“

Im Rahmen der späteren Entwicklung des Landschaftsparks Nord wurde die Kraftzentrale zu einer multifunktionalen Eventlocation mit dem besonderen Charme einer Industrielandschaft. Heute können in der Veranstaltungsarena zwischen 500 und 4.200 Menschen tagen oder feiern. Je nach Platzbedarf kann der Gebläsehallenkomplex in vier Hallen aufgeteilt oder auf ganzer Fläche genutzt werden. Das Foyer verfügt über 150 Quadratmeter nutzbare Fläche. Es bietet sich für Veranstaltungen von 40 bis 120 Personen an.

In der 1902 erbauten Kraftzentrale sorgten zehn mit Gichtgas betriebene Generatoren für mächtig viel Wind, denn neben Strom wurde hier vor allem heiße Luft für die Hochöfen der Hütte erzeugt. Bis 1965 versorgte die Kraftzentrale auch die benachbarte Werkssiedlung mit Energie. Nachdem die Maschinen verschrottet wurden diente sie noch bis 1987 als Ersatzteillager.

Das könnte Sie auch interessieren: