Award für "The Blossom Tour" von Milky Chance

JoJo Tillmann gewinnt „Opus Stage Award“

Der Lichtdesigner JoJo Tillmann erhält den Opus Stage Award 2018 – ein renommierter, von der Professional Lighting + Sound Association of Germany ausgeschriebener Preis. JoJo Tillmann überzeugte die Jury mit der „The Blossom Tour“ von Milky Chance. Seit 2002 würdigt der Opus Stage Award herausragende Leistungen in der Theater- und Bühnenproduktion. Verliehen wird der Preis bei einem Festakt am 12. April 2018 im Rahmen der Prolight + Sound in Frankfurt.

Lichtdesigner JoJo Tillmann mit einem Hog Setup.
Lichtdesigner JoJo Tillmann mit einem Hog Setup. (Bild: ETC )

Tillmann wollte für die Welttournee von Milky Chance ein kleines und flexibles System. Die Lösung boten ihm Hog 4-Geräte von High End Systems. Tillmann verwendete eine Hog 4-Konsole bereits beim Tour-Auftakt im Jahr 2016. Dabei hat er erkannt: Eine Hog 4 in voller Größe war häufig überdimensioniert bei den beengten FOH-Platzverhältnissen der Festivals. Also suchte nach einer kreativen Lösung: „Ich wollte ein kompaktes, leichtes und flexibles Steuerungssystem auf Rädern“, sagt er. Ein System, mit dem er so einfach und schnell wie möglich eine Show produzieren konnte. Und er wollte: „Eine Konsole mit realen Koordinaten und die mit den Attributverschiebungen von Beleuchtungskörpern umgehen kann.”

Hog 4 konnte das alles. Also entwickelte JoJo Tillmann ein Rack mit zwei Rack Hog 4und einer Nano Hog 4-Konsole. Dazu verwendete er einen Touchscreen und entwarf für den Bildschirm und die Nano Hog 4 ein spezielles Roadcase, da es als Luftfracht unter 32 Kilo Gewicht liegen musste. Problem: Sein Touchscreen wurde – damals – noch nicht von HES unterstützt. Doch das sollte sich ändern:

Jonathan Kemble von HES entwickelte eine Software, die exklusiv den Touchscreen von Tillmann unterstützt. „JoJo hat sich eine einzigartige Möglichkeit ausgedacht, um eine Lösung für sein Problem zu finden. Wir waren ihm dabei sehr gerne mit unserem flexiblen Konsolenprogramm behilflich“, sagt Kemble und fügt hinzu: „Wir freuen uns für JoJo Tillmann, dass er mit diesem großartigen Preis ausgezeichnet wird.“

Tillmann sagt, dass sich der Wechsel zur Hog 4 nicht nur wegen des Awards für ihn gelohnt hat. „Das Fixture Offset-Feature ist fantastisch. Es erleichtert meinen Job gewaltig.“ Das Change Fixtre-Feature sei dazu ein weiterer Grund gewesen, warum sich der renommierte LD für eine Hog-Konsole entschied. „Ich wollte so wenig Stress wie möglich haben, vor allem bei Festival-Shows.“

„Die Hog-Konsole ist für mich ein echtes Licht-Instrument. Das Hog OS und die Benutzeroberfläche passen besser zu meinem Designstil als jede andere Konsole“, sagt Tillmann und ergänzt: „Mit der Hog habe ich jetzt mehr Freude an meinem Job, am Programmieren und Bedienen, als jemals zuvor.”

Der „Opus Stage Award“ wird seit 2002 während der Prolight + Sound für herausragende Bühnenprojekte verliehen. Eine Jury, bestehend aus Licht-Experten, Vertretern von Verbänden und Fachzeitschriften sowie Mitarbeitern der Messe Frankfurt würdigt mit dem Award neue und außergewöhnliche Ansätze beim kreativen Umgang mit Technik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: