Jung, wild und gut gekleidet

Karlowsky Fashion gratuliert Roland Pieber zum Titel “Junger Wilder 2018”

Der Textilhersteller Karlowsky Fashion ist offizieller Partner des Kochwettbewerbs “Junge Wilde 2018”. Im großen Finale, das am 12. März 2018 im Rahmen der Gastro Premium Night stattfand, konnte sich Roland Pieber erfolgreich gegen seine Mitstreiter durchsetzen.

Das Siegerfoto mit Thomas Karlowsky, Roland Pieber und Stefan Marquard (v.l.n.r.)
Das Siegerfoto mit Thomas Karlowsky, Roland Pieber und Stefan Marquard (v.l.n.r.) (Bild: Rolling Pin)

Karlowsky Fashion gratuliert Roland Pieber zum Titel “Junger Wilder 2018”. Der 28-jährige Österreicher hat sich gegen insgesamt 2.527 Bewerber an die Spitze der europäischen Nachwuchstalente gekocht. Neben Ruhm und Ehre darf sich Pieber auf eine Coverstory im Magazin Rolling Pin sowie ein 2-wöchiges Praktikum bei dem brasilianischen Spitzenkoch Alex Atela freuen.

Kochjacke: "Junge Wilde 2018"
Kochjacke: “Junge Wilde 2018″ (Bild: Karlowsky Fashion)

Als offizieller Partner des Kochwettbewerbs hat Karlowsky Fashion alle Finalisten mit einer exklusiven Sonderanfertigung ausgestattet, die den wilden Spirit der Kochrebellen auch textil zum Ausdruck bringt. Schwarz, stylish und funktional – die ultraleichte Kochjacke bietet genügend Bewegungsfreiraum und setzt mit ihrer schlanken Silhouette, dem Stehkragen und der verdeckten Knopfleiste gleichzeitig modische Akzente. „Wer gut aussieht, fühlt sich gut. Und wer sich gut fühlt, kocht auch gut“, sagt Geschäftsführer Thomas Karlowsky.

Die Finalisten der "Jungen Wilden 2018"
Die Finalisten der “Jungen Wilden 2018″ (Bild: Rolling Pin)

Das große Finale, das vor rund 2.000 Gästen im Rahmen der Gastro Premium Night auf Karlheinz Hausers Süllberg in Hamburg stattfand, hätte spannender nicht sein können. Sieger Roland Pieber, Zweitplatzierte Marlene Berger und den Drittplatzierten Stephan Haupt trennten jeweils nur wenige Punkte. Für Jurymitglied und Vater der “Jungen Wilden” Stefan Marquard hat Roland Pieber aber eindeutig gewonnen: „Alle drei Finalisten waren überzeugend, aber Rolands Gerichte hat man vom ersten Bissen verstanden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: