Im Spannungsfeld zwischen Digitalisierung, Medientechnik & Raumplanung

KommunikationsRaum. 2/2017: Digitalisierung verändert die Welt der Raumkonzepte

KommunikationsRaum. 2/2017

Digitale Technologien verändern unsere Arbeitswelten und Arbeitsprozesse immer stärker, ganz gleich, in welcher Branche wir tätig sind. Das erfordert zum einen ein Umdenken in Sachen Raumkonzepte und Raumplanung, eröffnet zum anderen aber auch neue kreative Lösungen im Bereich der Raumgestaltung. Genau diese beiden Aspekte stehen im Mittelpunkt der neuen Ausgabe von KommunikationsRaum.

So erläutert beispielsweise Timo Brehme im Interview, dass die Lösung nicht in Großraumbüros oder Open Space Offices zu finden ist, einfach nur um Fläche und Kosten zu sparen. Vielmehr müssen Bürokonzepte entwickelt werden, die bedarfsgerechte Kommunikations- und Rückzugsflächen und die Bedürfnisse der Mitarbeiter berücksichtigen, um die Grundvoraussetzungen für kreatives und zielorientiertes Arbeiten zu schaffen.

Kreative Ergebnisse, die sich die Möglichkeiten moderner Medientechnik zunutze machen, präsentiert KommunikationsRaum. beispielsweise mit dem neuen Tirpitz Museum in Blåvand und dem HOERBIGER Forum in Wien. Beide sind tolle Beispiele dafür, wie sich audiovisuelle Installationen im Einklang mit der Architektur einsetzen lassen und die Raumgestaltung wandelbar machen.

Die neue Ausgabe von KommunikationsRaum. 2/2017 erhalten Sie versandkostenfrei in unserem Shop!

Das könnte Sie auch interessieren: