Max Keller mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

Lightpower gratuliert mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnetem Lichtgestalter

Max Keller, Vorreiter und Visionär bei der Lichtgestaltung im Theater und langjähriger Leiter der Beleuchtungsabteilung der Münchner Kammerspiele, ist mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

Dr. Ludwig Spaenle und Max Keller
Lightpower
Dr. Ludwig Spaenle (l.) und Lichtgestalter Max Keller bei der Preisübergabe.

„Ihnen und Ihrem Werk ist es zu verdanken, dass es in den großen Opern- und Schauspielhäusern ‚Lichträume‘ gibt“, würdigte der bayrische Bildungs- und Kunstminister Dr. Ludwig Spaenle Keller in seiner Laudatio. Keller habe das „Lichtdesign“ als neue, eigenständige Kunstgattung auf der Bühne begründet und damit auch den Beruf des Lichtgestalters. „Alle großen Theater, Festivals und Opernhäuser im In- und Ausland haben profitiert von den Licht-Ergebnissen und -Erlebnissen, die Sie geschaffen haben“, stellte Spaenle heraus.

Lightpower Geschäftsführer Ralph-Jörg Wezorke, den eine enge Freundschaft mit Keller verbindet, kommentierte: „Ich freue mich sehr für Max. Das Bundesverdienstkreuz ist eine Bestätigung seines Lebenswerkes. Damit erfährt Max auch nach seiner aktiven Schaffensphase eine angemessene Würdigung seiner Leistungen für unsere Branche und die nationale und internationale Theaterkultur.“

Seine Erfahrung und sein Können gibt Max Keller weltweit an junge Lichtgestalter weiter, sowohl als Verfasser des Buches „Faszination Licht“, dem Standardwerk im Bereich Lichtdesign, als auch als gefragter Dozent.

Das könnte Sie auch interessieren: