Umzug von UKW-Sendeanlagen im laufenden Sendebetrieb

Media Broadcast verbessert UKW-Versorgung in Berlin

Media Broadcast, führender Service-Provider der Rundfunk- und Medienversorgung und größter Betreiber von UKW-Sendenetzen in Deutschland, hat in Berlin erfolgreich den Umzug von vier UKW-Sendeanlagen im laufenden Sendebetrieb realisiert.

Logo der Media Broadcast
Media Broadcast

Die UKW-Sender 104,1 MHz (NPR), 88,4 MHz (Alex/offener Kanal/mabb), 97,2 MHz (Radio Russkij) und 96,7 MHz (Radio France) verbreiten ihr Programm seit dem 19. Mai 2016 vom neuen Sendestandort Berlin Schöneberg (Winterfeldtstraße). Der Umzug der Sendeanlagen wurde durch die Aufgabe des vorherigen Standortes Postgiroamt durch den entsprechenden Betreiber erforderlich.

Der Umzug wurde während des laufenden Programmbetriebes der Radioveranstalter ohne Unterbrechung der Signalverbreitung realisiert. Media Broadcast verantwortete u.a. Standortplanung und -koordination, Planung, Aufbau und Inbetriebnahme der Sender- und Antennentechnik. Für eine optimale UKW-Versorgung war zudem eine Erhöhung des bestehenden Sendemastes am neuen Standort um zehn Meter durch den Betreiber der Anlage, Deutsche Funkturm (DFMG), erforderlich. Media Broadcast hat mit Inbetriebnahme des neuen Standortes den laufenden Betrieb der Sendeanlagen übernommen.

„Der Umzug der vier Frequenzen in Berlin war gewissermaßen eine Operation am offenen Herzen. Media Broadcast konnte den Wechsel des Sendestandortes im Live-Betrieb ohne Signalausfälle in Rekordzeit realisieren“, erklärte Frank Schulz, CTO der Media Broadcast, zur Inbetriebnahme des neuen Standortes. „Maßgeblich für den Erfolg waren eine umfangreiche Frequenzuntersuchung und präzise Versorgungsprognosen im Vorfeld, rasche Planung und Einkauf der erforderlichen Technik sowie das exzellente Zusammenspiel zwischen Media Broadcast, den beteiligten Radioveranstaltern, der mabb, den Behörden vor Ort und der DFMG.

Das könnte Sie auch interessieren: