Medienplaner Fachtagung 2019 mit Bose, Crestron und Sennheiser

Bose, Crestron und Sennheiser setzen ihre langjährig bewährte Partnerschaft bei der Medienplaner Fachtagung 2019 fort. Nach drei erfolgreichen Terminen im November 2018 macht die informative Roadshow im März 2019 in Wedemark und  Ratingen Station. Weitere Termine sind für November 2019 geplant.

v.l.n.r.: Frank Boshoven von Crestron, Dr. Jürgen Wulf von Sennheiser und Frank Ruppert von Bose (Bild: Sennheiser)

Neben den etablierten Partnern Holzmedia, Panasonic, Schnepel/Vogel´s und Sommer Cable wird dieses Mal auch die Firma GUDE dabei sein. Unter dem Motto „AV-Kommunikation heute und morgen“ präsentieren alle Unternehmen ihr auf dieses Thema zugeschnittenes Portfolio, abgerundet wird die Tagung durch vertiefende Vorträge der Produktspezialisten.

Anzeige

Die MPFT aus der Sicht von Bose
„Die Idee für die Medienplaner Fachtagung war von Beginn an, durch einen Informationspool eine besonders interessante Veranstaltung zu schaffen“, so Frank Ruppert, Bose Sales Manager. „Wir denken, dass die Veranstaltungsreihe für alle Beteiligten eine Win-win-Situation darstellt: Als Hersteller erreicht man mehr Leute in kürzerer Zeit. Als Teilnehmer – egal ob Ingenieurbüro oder Endanwender – hat man die Möglichkeit, sich ausführlich mit Spezialisten zu vielen verschiedenen Fachthemen zu unterhalten.“

Geleitet wird die Medienplaner Fachtagung von Bose, Crestron und Sennheiser, bei der weiteren Herstellerauswahl entscheiden allerdings auch die Besucher: „Nach den Veranstaltungen gibt es eine Umfrage, bei der die Teilnehmer per Online-Voting abstimmen können“, erklärt Frank Ruppert. „Das diesjährige MPFT-Hauptthema „AV Kommunikation heute und morgen“ ist nicht nur ein offenkundiger Branchentrend, sondern auch ein Ergebnis der Besucherrückmeldungen vom letzten Jahr.“

Vorträge der einzelnen Partner aus der Pro AV-Branche vermitteln Fachwissen (Bild: Sennheiser)

Die MPFT aus der Sicht von Crestron
Laut MV Ökonom (VWA) Frank Boshoven, Senior Business Development Manager der Crestron Germany GmbH, liegt die Stärke der MPFT im persönlichen Austausch: Hier kann der Teilnehmerkreis detailliert auf Fragen von Nutzern und Planern eingehen, was auf großen Messen wie ISE oder Prolight+Sound nicht in vergleichbarer Form möglich ist. Im Gegenzug erhalten die an der MPFT beteiligten Unternehmen von Endanwendern und Planern wertvolles direktes Feedback.

Die Entwicklung der MPFT betrachtet Boshoven überaus zufrieden und glaubt, dass die langjährig etablierte Veranstaltungsreihe künftig weiter an Relevanz gewinnen und einen noch höheren Stellenwert bei der Zielgruppe einnehmen wird: „Wir befinden uns mitten in einer Entwicklung oder auch Transformation, welche wir bereits länger prognostiziert haben“, so Boshoven. „Noch vor einigen Jahren wäre es abwegig gewesen, das AV-Signalmanagement in einem Konferenzraum oder Hörsaal vollständig auf TCP/IP Basis zu realisieren – und das ohne Latenzen!“ Als weitere Trends nennt Boshoven die Standardisierung von Prozessen auf Basis von IT-Normen sowie Vernetzung, Monitoring und zentrales Provisioning. Auch Betriebssicherheit und -management sowie Serviceleistungen und Serviceverträge, wie sie aus der IT seit Jahren bekannt sind, stehen für Boshoven künftig im Fokus.

Die MPFT aus der Sicht von Sennheiser
„Wir sind Gründungsmitglied der Medienplaner Fachtagung“, erklärt Dr. Jürgen Wulf, Sennheiser Sales Director Pro Audio Solutions – System Integration, nicht ohne Stolz. „Im Rahmen der Veranstaltungsreihe treffen wir nicht nur Fachplaner, sondern zunehmend auch professionelle Endanwender wie beispielsweise Universitäten, Behörden oder Industrieunternehmen – diese Tendenz ist seit Jahren zu beobachten und auch auf Messen wie der ISE zu registrieren.“

Die Medienplaner Fachtagung bietet den idealen Rahmen, um persönlich mit Herstellern ins Gespräch zu kommen (Bild: Sennheiser)

Ebenso wie die Mitveranstalter betont Wulf die Wichtigkeit eines persönlichen Austauschs, welcher auch im Zeitalter von Skype und Co. durch nichts zu ersetzen ist. „Wir haben die Medienplaner Fachtagung ganz bewusst regional aufgesetzt. Die Orte variieren jedes Jahr – niemand muss also weit reisen, um mit dabei zu sein. Das regionale Konzept fördert den persönlichen Austausch, und wir erleben, dass viele Teilnehmer jährlich bei den Terminen zu Gast sind, um Beziehungen untereinander sowie zu den hier vertretenen Brands zu pflegen und zu festigen.“

Um Wünsche der Teilnehmer noch besser zu erkennen, wird jedes Jahr im Anschluss an die Medienplaner Fachtagung eine Umfrage durchgeführt, deren Ergebnisse in die Umsetzung für das darauffolgende Jahr einfließen. „Dass IT-Themen inzwischen bei der MPFT zunehmend im Fokus stehen, ist auch ein Resultat der Umfrageauswertung“, erklärt Jürgen Wulf. „Die wechselnden Partner, welche die Medienplaner Fachtagung als Aussteller und Referenten begleiten, sorgen ergänzend immer wieder für frischen Wind.“

Auf einen Blick
Die Medienplaner Fachtagung ist ein hochkarätiges Informations- und Diskussionsforum, das sich an Ingenieure, Fachplaner, technische Leiter und Medientechniker in Organisationen, Unternehmen und Behörden richtet. Sowohl Einsteiger als auch Profis finden die passende Ansprache.

Der Besuch der eintägigen Veranstaltungen ist kostenfrei; aufgrund des großen Interesses wird eine rechtzeitige Anmeldung (www.medienplanerfachtagung.de) für die lediglich in begrenzter Zahl verfügbaren Plätze empfohlen. Alle Teilnehmer erhalten eine umfangreiche Dokumentation sowie ein Teilnahmezertifikat.

Termine Medienplaner Fachtagung 2019
19.03.2019    Wedemark, Sennheiser electronic
21.03.2019    Ratingen, Hotel Krummenweg
05.11.2019    Berlin, Adlershof
07.11.2019    Nürnberg, ARD/ ZDF-Medienakademie
12.11.2019    Wiesbaden, Panasonic
14.11.2019    Ulm, Crestron

Die Termine mit dem diesjährigen Oberthema „AV-Kommunikation heute und morgen“ beginnen jeweils um 9:00 Uhr mit einem Get-together und enden gegen 17:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: