Investition in Traversen

Messe Bremen investiert in Sixty82

Im Frühjahr 2022 investierte die Messe in eine große Menge Traversen des niederländischen Herstellers Sixty82, bezogen von der Firma cast aus Hagen. 615 lfm der 4-Punkt Traverse, 80 lfm der kompakteren M29S 4-Punkt-Traverse sowie eine begrenzte Menge an 3-Punkt-Traverse, Modell M29T, stehen seit dem Frühjahr zur Verfügung.

Messe Bremen Pre-Rigg-1(Bild: Jochen Rüttinger)

Die Messe Bremen verfügt über sieben kombinierbare Messehallen mit rund 40.000 m² Fläche, welche unmittelbar mit dem Congress Centrum Bremen (CCB) und der ÖVB-ARENA verbunden sind.

Anzeige

Die Messe nutzt die Traversen zum einen als klassisches Pre-Rigg zum Realisieren von Hängepunkten für den Messebau, zum anderen kommt das Material für temporäre Anwendungen in den Hallen zum Einsatz, z.B. für das Errichten von Hallenabtrennungen, Verdunklungen, Beschilderungen oder Backdrops.

„Wir wünschten uns eine leichte und kompakte Traverse, die dennoch hohe Lasten bei relativ kurzen Spannweiten würde tragen können. Um variabel mit den Längen arbeiten zu können, sollte auch ausreichend Zubehör, wie Gizmos und Boxcorner, vorhanden sein“, sagt Jochen Rüttinger, Technischer Projektleiter und Veranstaltungsleiter bei der Messe Bremen und ÖVB-Arena.

„Wir benötigen die Nutzlasten der Traverse für die Einrichtung von Hängepunkten im Messegeschäft, weshalb ein möglichst geringes Eigengewicht der Traverse für uns wichtig ist. Dazu sollte die Traverse nicht ganz so riesig wirken, damit es im Dach nicht so ‚technisch’ aussieht und den Besuchern die Traversen im besten Fall gar nicht auffallen. Darüber hinaus sollte der Platzbedarf beim Einlagern so gering wie möglich gehalten werden, da wir kaum Lagerfläche auf unserem Gelände haben. Gefragt war eine Lösung, mit der wir in allen Bereichen von Sport-Events über Live-Konzerte bis zu Messen gut würden arbeiten können. Neben alu-natur sollte sie zudem auch in schwarz verfügbar sein. Mit der M39R von Sixty82 waren all unsere Anforderungen ideal erfüllt.“

Die Entscheidung für die Marke Sixty82 sei aus strategischen Gründen getroffen worden, wie Rüttinger erläutert: „Wir wünschten uns einen Partner, der langfristig an unserer Seite sein würde. Einen Hersteller, der einerseits ein gutes Basis-Portfolio bietet, das unseren Bedarf bedient, aber auch mal ein Spezialteil liefern kann. Mit Sixty82 glauben wir den richtigen Partner gefunden zu haben.“

Messe Bremen Traversenlieferung-1(Bild: Jochen Rüttinger)

Bisher sei man sehr zufrieden mit der Wahl: „Ich habe bisher nur positives Feedback bekommen. Auch unsere Rigger arbeiten sehr gerne mit der M39R“, bestätigt Rüttinger.

„Durch die Anschaffung der Sixty82-Traversen können wir nun noch effektiver im Bereich des Rigging arbeiten und sind unabhängiger von Anmietungen bei Drittanbietern, was in der von Materialknappheit bestimmten aktuellen Situation im Verleihgeschäft ein großer Vorteil ist“, fasst Jochen Rüttinger zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.