40 Jahre Präsenz

Messe Düsseldorf Moskau feiert Jubiläum

Die Messe Düsseldorf feiert das 40-jährige Bestehen ihres Moskauer Standorts. Am 15. Oktober 1979 wurde die offiziellen Repräsentanz eröffnet. 2002 folgte die Gründung der Tochtergesellschaft Messe Düsseldorf Moskau, die heute 49 Mitarbeiter beschäftigt sowie 14 Messen und Messebeteiligungen in Moskau, Novokutznesk, Kazan, Ufa und Jekaterinburg veranstaltet.

Das Gelände des Messe-Düsseldorf-Kooperationspartners Expocentre in Moskau
Das Gelände des Messe-Düsseldorf-Kooperationspartners Expocentre in Moskau (Bild: Messe Düsseldorf, Andreas Wiese)

Die Messe Düsseldorf Moskau betreute in diesem Jahr bereits 2.097 Aussteller (Vorjahr: 1.894). Diese erreichten mehr als 190.000 Besucher (Vorjahr: 170.562). Mit einem Erlös von 31,2 Mio. Euro im Jahr 2018 und einem Anteil von 44 Prozent am Auslandsumsatz der Messe Düsseldorf Gruppe stellt Russland den größten Auslandsmarkt des Konzerns dar.

Anzeige

Werner M. Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf: „Wir haben heute eine starke Position im russischen Markt. Das ist der Lohn dafür, dass wir als erste ausländische Messegesellschaft nach Russland gegangen und dem Markt auch in schwierigen Zeiten treu geblieben sind. […]“

Bereits 1963 wagte die Messe Düsseldorf den Schritt hinter den Eisernen Vorhang und eröffnete ihren Kunden einen neuen Markt. „Das war schon abenteuerlich, in der damaligen Sowjetunion Messen zu veranstalten“, erinnert sich Dornscheidt. „Ich bin seit 1977 dabei und habe so einiges erlebt.“ In den ersten Jahren, während zwischen den Supermächten noch der Kalte Krieg herrschte, galt es, bürokratische und politische Hürden zu überwinden. „Die Zulassung des Düsseldorfer Büros in ‚nur‘ drei Monaten galt 1979 als sensationell schnell“, so Dornscheidt. Dennoch habe sich die Pioniertätigkeit für beide Seiten gelohnt.

Die Messe Düsseldorf ist ein aktives und anerkanntes Mitglied der russischen Messewirtschaft. 2010 wurde die Messe Düsseldorf Moskau als erstes Unternehmen mit ausländischem Hintergrund in den russischen Messeverband, der RUSSIAN UNION OF EXHIBITIONS AND FAIRS, aufgenommen. 2018 folgte die Aufnahme in den russischen Kongressverband, dem CONVENTION BUREAU RUSSIA – ebenfalls als erstes ausländisches Mitglied.

Thomas Stenzel, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf Moskau: „Wir bauen Brücken zwischen Deutschland, Europa und Russland – denn Firmen und Menschen aus beiden Regionen wünschen sich ein enges Miteinander. Das Potenzial ist groß. Wirtschaft hat immer einen starken Effekt auf positive nachbarschaftliche Beziehungen“.

Die jahrelangen Aktivitäten der Messe Düsseldorf in Moskau schufen die Grundlage für die Städtepartnerschaft Düsseldorf-Moskau im Jahr 1992. Um über das Messegeschäft hinaus die Wirtschaftskontakte zwischen den Ländern zu stärken, hat die Messe Düsseldorf mit der Stadt Düsseldorf und der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf 2001 das Russland-Kompetenzzentrum in der NRW-Landeshauptstadt gegründet. Im gleichen Jahr richtete das Düsseldorfer Messeunternehmen erstmals die Düsseldorfer Wirtschaftstage in Moskau mit aus. Auch in Zukunft wird die Messe Düsseldorf die Verbindungen zwischen den Ländern stärken und ausbauen. Das deutsch-russische Teamplay ist dabei der Pfeiler für das Vertrauen und den Erfolg von Ausstellern auf den Messen in Düsseldorf und Russland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.