Ein Raum für Begegnungen

Neuer Outdoor-Pavillon des Estrel Berlin

Gerade eingeweiht wurde die großformatige Kunstinstallation Filtered Rays von Yinka Ilori, einem britischen Künstler mit nigerianischen Wurzeln. Ab sofort ist sie dauerhaft am Ufer der Spree vor dem Neuköllner Estrel Hotel Berlin aufgestellt. Gleich nebenan befindet sich auch die Open Air Location „Waterfront“ des Estrel Berlin.

Outdoor-Pavillon Estrel Berlin(Bild: Linus Muellerschoen)

Das Estrel Berlin hat Ilori beauftragt, einen dauerhaften, zum Standort vor dem Hotel passenden Pavillon zu entwerfen. Das Projekt, welches bereits vor der Pandemie begonnen wurde, ist eine großformatige Kunstinstallation und eine der ersten architektonischen Konstruktionen des Künstlers. Nach der langen und sehr herausfordernden Corona-Zeit soll die begehbare Konstruktion eine positive Stimmung vermitteln. Der kreative Einsatz von Farbe und Licht werde laut Estrel Berlin Menschen dazu einladen, wieder zusammen zu kommen und das Leben zu feiern.

Anzeige

„Mit Filtered Rays möchte ich in Berlin einen Raum für Optimismus und Begegnungen schaffen. Einen Ort, an dem Menschen Lust haben sich hinzusetzen, zu lesen, zu spielen, sich zu unterhalten, Musik zu machen. Einen Ort, an dem sie sich gutfühlen, allein und mit anderen,“ erklärt Ilori.

Filtered Rays besteht aus wiederverwerteten Pfeilern und durchsichtigen, konischen Scheiben aus recycelten PFFE-Membranen, die sich zu einer Überdachung in der Ilori-typischen Farbpalette zusammenfügen. Die Installation erkunde, wie Architektur, Material und Farben den Betrachtern eine neue Perspektive eröffnen können. Er soll die Hotelgäste und Passant:innen einladen, die labyrinthartige Struktur zu betreten.

In den Sommermonaten werden im Pavillon regelmäßig verschiedene Aktivitäten auf dem Programm stehen von Yoga- und Meditationskursen, über Tanz- und Kunstworkshops bis hin zu Lesungen und Konzerten. Die Teilnahme an den Kursen ist kostenlos, eine Anmeldung ist aber erforderlich, da die Plätze begrenzt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.