Ausbau der Produktionsressourcen

Neuer Ü-Wagen UHD 42 für NEP Switzerland kommt von Broadcast Solutions

NEP Switzerland produziert nun mit seinem zweiten 4K/UHD Ü-Wagen – wie schon der erste 4K Ü-Wagen im Pool wurde auch der Neuzugang durch den deutschen System Integrator Broadcast Solutions entwickelt und geliefert.

UHD 42 Ü-Wagen
Broadcast Solutions

Rechtzeitig zum Start der Saison 2017/18 der Schweizer Raiffeisen Super League (RSL), der ersten Schweizer Fußball-Liga, hat der Schweizer Produktionsdienstleister seine 4K Produktionsressourcen verdoppelt. Der neue Ü-Wagen ist bereits im Dienst und produziert die Spiele der Schweizer Liga in 4K/UHD. Wie der erste 4K Ü-Wagen im Bestand von NEP Switzerland, basiert auch der neue UHD 42 auf der Streamline Ü-Wagen Familie von Broadcast Solutions.

Der UHD 42 ist das neueste Exemplar des Alphaline A16 Modells, einer Variante der Streamline Fahrzeuge. Dieser Alphaline Ü-Wagen unterstützt Produktionen mit bis zu zehn 4K/UHD Kameras und eröffnet dem Kunden mehr Freiheit im Hinblick auf Raumkonzepte und verbautes Equipment. Der UHD 42 verfügt über bis zu 23 geräumigen Arbeitsplätzen, zwei Regien, einen großen Slomo-Bereich und einen Lounge-Bereich für Produzenten, Moderatoren oder Gäste – ausgestattet mit zusätzlichen großen Monitoren. Der Sattelauflieger ist mit einem großen Ausschub ausgestattet und stellt den Nutzern 4 ½ dezidierte Räume und sieben Arbeitsbereiche zu Verfügung.

Regieraum UHD 42 Ü-Wagen
Broadcast Solutions
Regieraum des UHD 42 Ü-Wagens

Bei der Auswahl der Kameras setzt NEP Switzerland auf die nativen 4K Modelle LDX 86N von Grass Valley in Verbindung mit Canon Objektiven. Als Bildmischer ist ein Grass Valley Karrera K-Frame im Einsatz mit 8 M/E. Herzstück der Audio-Sektion ist eine Lawo mc256 Konsole mit 48 Fadern sowie eine Lawo Nova73 Compact Kreuzschiene. Für Replay, Highlights und Einspieler stehen vier EVS XT 4K bereit. Der UHD 42 arbeitet im „2 Sample Interleave“ Format (4x 3G-SDI, Vollbilder mit ¼ Resolution), was Vorteile für die Bearbeitung der HD-Signale hat, die bei den Produktionen der Raiffeisen Super League immer simultan mitproduziert werden. Bei der RSL-Produktion liegen die Intercom-Signale auf den HD-Feeds an, da durch die dreisprachige Produktion bereits viele Kanäle des UHD-Feeds für die Kommentatoren benötigt werden.

Das könnte Sie auch interessieren: