Investment in LED-Licht

Niclen UK investiert in Flat Pro G2 Serie

Mit der Cameo Flat Pro G2 Serie sind die LED-PAR-Scheinwerfer mit RGBWA-Farbmischung nun auch auf der britischen Insel verfügbar.

Niclen UK Cameo(Bild: Adam Hall)

Der Dry-Hire-Rentalpark von Niclen UK umfasst aktuell die Modelle Flat Pro 12 G2 und Flat Pro 7 G2 in großer Stückzahl. Laut Luke Merrilees, Managing Director von Niclen UK, besteht aktuell eine erhöhte Nachfrage nach IP65-zertifizierten Outdoor-LED-Spotlights im britischen Markt: „Der Bedarf ist enorm – ob für Winter-Festivals, festlich beleuchtete Licht-Trails oder für Architekturlicht-Anwendungen.“ Im Gegensatz zur Standard-Version der Flat Pro G2 Scheinwerfer benötigte Niclen UK für den heimischen Markt Scheinwerfer mit 5-Pin DMX-Anschlüssen, die von Cameo ohne Lieferverzögerung bereitgestellt wurden.

Anzeige

Zusätzlich zu den Flat Pro PAR-Scheinwerfern umfasst das Cameo-Portfolio von Niclen UK ab sofort auch W-DMX T1 2,4 GHz Transceiver für die drahtlose Lichtsteuerung. Die roadtaugliche Sender-Empfänger-Kombination aus der BlackBox-Serie von Wireless Solution besitzt eine Funkreichweite von bis zu 500 Metern und verfügt über diverse patentierte W-DMX-Technologien, darunter ein adaptives Frequenzsprungverfahren (AFHSS), das Interferenzen durch andere Funknetzwerke automatisch verhindern soll, sowie eine Data-Safe Fehlerkorrektur, die vor verfälschten DMX- und RDM-Daten schützen würde.

Luke Merrilees meint zu den Einsatzmöglichkeiten der Flat Pro G2: „Als Dry-Hire-Anbieter sind wir nicht unmittelbar in die Umsetzung der Projekte unserer Kunden eingebunden. Doch die ersten Rückmeldungen zu den Flat Pro G2 sind durchweg positiv.“ Darüber hinaus freut sich der Managing Director von Niclen UK auf die zukünftige Zusammenarbeit: „Die Niclen GmbH und die Adam Hall Group verbindet bereits seit längerer Zeit eine rege und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Auch wir freuen uns, mit Robert Harding (Anm.: Adam Hall Account Manager, UK / Product Specialist Light Technology) einen großartigen Ansprechpartner speziell für den UK-Markt zu haben, wenn es um Demogeräte, technische Fragen und vieles mehr geht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.