Digitalisierung der Bildung

PPDS präsentiert sich auf der didacta Digital

PPDS wird auf der didacta Digital (10.-12. Mai 2021) zwei Live-Präsentationen abhalten und möchte dabei Einblicke in die Branche geben, aktuelle und zukünftige Trends aufzeigen, seine Vision für die Zukunft vorstellen undzum ersten Mal sein neuestes Sortiment an interaktiven Philips T-Line-Displays präsentieren.

Philips T-Line(Bild: PPDS)

Die diesjährige dreitägige Jahresveranstaltung soll eine virtuelle Alternative zur traditionellen didacta bieten, die mit bis zu 100.000 Bildungsexperten und über 800 Ausstellern weltweit als die größte ihrer Art gilt. Wie bei einer Präsenzveranstaltung möchte die didacta Digital auch in 2021 Europas größtes Treffen von Lehrern, Erziehern und Ausbildern sowie Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft, Branchenexperten und Ausstellern in einem virtuellen Rahmen mit einer Vielzahl von Live-Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Fachgesprächen und Workshops veranstalten.

Anzeige

Als Teil der neuen Partnerschaft mit der didacta freut sich PPDS – der exklusive globale Anbieter von Philips Professional Displays – über die erstmalige Teilnahme an der diesjährigen Messe und die Ausrichtung zweier virtueller Live-Sessions.
Am Eröffnungstag – Montag, 10. Mai – um 10 Uhr und am Dienstag zur gleichen Zeit finden die Präsentationen statt, die eine Reihe wichtiger und interessanter Themen abdecken soll, darunter neue Einblicke in die Branche sowie professionelle Meinungen zu aktuellen und zukünftigen Trends und wie Technologie Lernerfahrungen erleichtern und verbessern kann.

Die Messe bietet seit der ISE 2020 für PPDS auch die erste Gelegenheit, die neue Reihe professioneller Philips Display-Produkte, Lösungen und Partnerschaften zu präsentieren, die ausschließlich für den Bildungsbereich entwickelt wurden. Zu den Produkten gehört auch PPDS’ neues, interaktives 4K-Multi-Touch-Display-Sortiment der Philips T-Line.

Die Funktionen der Philips T-Line, mit denen es möglich sein soll, jeden Klassenraum oder jede Lernumgebung zu verändern, beinhalten Folgendes:

  • Verbindung von Social-Media- und Web-basierten Anwendungen für Live-Feeds, Daten und Medien
  • Android Betriebssystem mit Zugriff auf native Android-Apps und Updates aus dem Google Play Store
  • Interaktives Whiteboard mit Displaystiften
  • Aktualisierbare Software-Suite
  • Multi-Touch-Technologie mit 20 Berührungspunkten
  • USB-Anschluss für Plug-and-Play-Betrieb

Im Vorfeld der Veranstaltung kommentierte Rainer Bloch, Business Director Professional Displays bei PPDS dazu wie folgt: „Seit über 40 Jahren haben die professionellen Display-Innovationen von Philips bewiesen, dass sie höchsten Ansprüchen gerecht werden. Für den Bildungsbereich entwickeln wir ganzheitliche visuelle Lösungen – angefangen bei interaktiven Displays für den Klassenraum, gekoppelt mit innovativer Lernsoftware für Lehrer*innen und Schüler*innen. Displays für alle Schulgebäude, die schnelle und effektive Informationen für Schüler*innen ermöglichen, digitale Türschilder für Klassenräume, Videowände und LED-Displays für Hörsäle, professionelle TV-Geräte für Studentenwohnheime bis hin zu Software- und Monitor-Lösungen für den Fernunterricht.“

Er fügte hinzu: „Da wir den Anspruch haben, gegenwärtige und zukünftige Generationen von Lehrenden und Lernenden zu unterstützen und zu inspirieren, freuen wir uns über die Gelegenheit, an der diesjährigen didacta Digital teilzunehmen und unsere Vision und neuesten technologischen Innovationen mit der Branche teilen zu können.“

Gegründet in 1999, vertritt der Didacta Verband – „das Netzwerk für den Bildungsbereich“ – die Interessen von mehr als 260 Unternehmen und Organisationen in Deutschland und weltweit und setzt sich für den Einsatz hochwertiger Lehr- und Lernmaterialien ein, um die Entwicklung des Bildungssystems zu fördern und Bildung für alle zugänglich zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.