Premiere für die acoustex: Neue Fachmesse für Noise-Control und Sound-Design in Dortmund

Mit der acoustex geht am 10. und 11. Oktober 2018 in Dortmund die erste Fachmesse für Noise-Control und Sound-Design an den Start. Hinter dem Messekonzept steht ein Trend: Heute werden mehr denn je akustisch wirksame Gebäude und Räume, vibrationsarme sowie angenehm klingende Produkte, aber auch geräuscharme Verkehrsmittel und -wege verlangt. In der Messe Dortmund werden 2018 genau diese Themen im Mittelpunkt stehen. 

(Bild: acoustex)

 

Das Thema der Messe verspricht wachsende Umsätze: Eine Wirtschaftsprognose der Marktforscher von Allied Market Research attestiert beispielsweise, dass allein der globale Markt für Schallschutz-Maßnahmen von derzeit rund 9,8 Milliarden US-Dollar auf 14,6 Milliarden US-Dollar im Jahr 2022 anwachsen wird.

Unternehmen, die Produkte und Lösungen für Noise-Control und Sound-Design anbieten, stellen bislang häufig auf der Leitmesse ihrer Branche aus. Doch dort spielen akustische Fragestellungen aufgrund der Vielzahl an Themen oftmals nur eine untergeordnete Rolle. Auf der acoustex sind nun Noise-Control und Sound-Design die alleinigen Leitthemen. „Die Fachmesse schließt eine Lücke in der Messelandschaft. Hersteller akustisch wirksamer Produkte und Lösungen treffen auf Fachleute unterschiedlicher Branchen mit passenden Projekten. Effiziente Kontaktanbahnung und ein praxisnaher Informationsaustausch sind die Ziele“, so Sabine Loos, Hauptgeschäftsführerin der Westfalenhallen Dortmund GmbH.

Architektur und Einrichtung

Die Themenwelten der acoustex sind mit Architecture, Industry und Traffic überschrieben. Dabei richtet sich der Bereich Architecture (Architektur und Einrichtung) unter anderem an Bauherren, Architekten, Fachplaner und Ingenieure, Bauunternehmer, Innen- und Objektausbauer sowie -einrichter, Messe- und Ladenbauer sowie Facility-Manager.

Denn von der Anforderung, Bau- und Raumakustik in Einklang mit der Architektur zu bringen, sind Architekten und Innenraumplaner, aber auch Bauunternehmer und Einrichter sowie Designer der Innen- und Objekteinrichtung immer häufiger betroffen. Die Zahl der Bauherren und Auftraggeber, die der Bau- und Raumakustik einen hohen Stellenwert einräumen, wächst kontinuierlich. Denn der Wert eines Gebäudes oder Raumes wird heute nicht länger nur durch sein Aussehen bestimmt, sondern muss auch die entsprechenden akustischen Eigenschaften und Funktionen bieten, um seinem Verwendungszweck gerecht zu werden.

So beinhaltet die Themenwelt Architecture (Architektur & Einrichtung) im Schwerpunkt die Produkte und Dienstleistungen, die einen positiven akustischen Einfluss auf Gebäude und Räume haben – sei es Geräusche reduzierend oder gestaltend. Dazu gehören:
• Wand-, Decken- und Bodenbeläge mit akustisch hoch wirksamen
Eigenschaften
• schallisolierende Fenster, Türen und Dämmungen
• akustisch wirksame Möbel, Leuchten und Bilder
• mobile Raum-Lösungen, Noise-Cancellation-, Noise-Masking- und
Sound-Design-Technologien

Die acoustex bietet Fachforen mit rund 40 Einzelvorträgen sowie Best-Practise-Exkursionen zum Thema Architecture und Raumakustik am Tag vor der Messe sowie eine Network-Night am ersten Messeabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: