Lichttechnik

Pro Audio Eventing investiert erneut in Movinglights von Elation

Fuze SFX und Rayzor 760 erweitern den vorhandenen Bestand an Geräten des US-amerikanischen Herstellers bei Pro Audio Eventing.

Jörg Röser (l.) und Daniel Bach (r.) (Bild: ProAudio Eventing)

Pro Audio Eventing ist ein inhabergeführter Full-Service-Technikdienstleister mit Sitz im rheinland-pfälzischen Windhagen nähe Neustadt (Wied). Das Unternehmen deckt ein breites Spektrum ab, welches von Corporate Events, über die Ausstattung von Messeständen bis hin zur Tourneebetreuung reicht. Laut Inhaber Jörg Röser sei es auch diese Vielseitigkeit, die ProAudio Eventing bisher relativ glimpflich durch die Krise kommen ließ.

Anzeige

Bis auf wenige Ausnahmen besteht der Lichttechnik-Bestand des Unternehmens ausschließlich aus Leuchten des US-amerikanischen Herstellers Elation. Kürzlich kamen zu den vorhandenen ElationSixbar, KL Fresnel 6, Fuze Wash und Cuepix Blindern jeweils zweistellige Stückzahlen von Fuze SFX und Rayzor 760 hinzu.

Jörg Röser betont, dass es sich hierbei um strategische Investitionen gehandelt habe: „Es ging hier weniger um einzelne aktuelle Projekte, sondern war vielmehr der Tatsache geschuldet, dass wir uns schon vor Corona in einem sehr starken stetigen Wachstum befunden haben. Auch wenn unsere Projekte aktuell wieder auf Eis liegen, gehen wir nach vielen Gesprächen mit unseren Kunden doch davon aus, dass sich die Investitionen in Zukunft schnell amortisiert haben werden.“

Pro Audio Eventing entschied sich dafür, im Spot-Bereich den Bestand komplett auszutauschen. „Der deutlich größere Leistungsumfang und die etwas hellere LED der Fuze SFX waren für uns ausschlaggebend“, erklärt Röser.

Auch die Rayzor 760 konnten vor allem mit ihrer Ausstattung punkten: „Die Vielseitigkeit dieses Scheinwerfers sowie die deutlich hellere LED gegenüber unserem Bestandsmaterial haben uns überzeugt. Das ist eine Zukunftsentscheidung. Wir werden weiter wachsen und damit steigen naturgemäß auch die Anforderungen an die Lampen.“

Der Fuze SFX ist ein LED-Spot mit Effektausstattung. Er wurde für Anwendungen entwickelt, die eine kompakte und leistungsstarke Mehrzweckleuchte erfordern. Der SFX soll dank seines hocheffizienten optischen Designs kraftvolle Beams und eindrucksvolle Projektionen bis hin zu homogenen Washes liefern. Seine 300 Watt starke Weißlicht-LED-Engine liefert einen Output von mehr als 12.000 Lumen.

Alle sieben 60W-LEDs des Rayzor 760 sind separat ansteuerbar und erlauben Effekte bis hin zum Pixel-Mapping. Das Spektrum an Farben kann auf einem Zoombereich von 5 bis 77 Grad stufenlos ausgegeben werden. Damit soll der Rayzor 760 multifunktional sowohl als Washlight als auch als Beamlight für kreative Mid-Air Effekte einsetzbar sein. Hinzu kommt der Spark LED-Effekt, für den 28 weiße LEDs mit 2 Watt Leistung in das Linsensystem integriert worden sind. Diese bieten eine zweite kreative Ebene und lassen sich separat ansteuern, um zusätzliche Eye-Candy-Effekte über die Farbmischung zu legen.

„Wir waren mit den Elation-Produkten immer sehr zufrieden. Da auch das Preis-Leistungsverhältnis für uns passt, war unsere erste Adresse nun erneut Elation bzw. LMP Lichttechnik“, sagt Röser abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.