Berlin im ersten Halbjahr 2022

Restart-Aktionen: visitBerlin fördert Neustart der Visitor Economy

Mit Aktionen von visitBerlin soll die Kongresswirtschaft Berlins gefördert werden. Aus den veröffentlichten Zahlen des Landesamts für Statistik Berlin-Brandenburg geht außerdem hervor, dass in den ersten sechs Monaten des Jahres 4,36 Millionen Gäste nach Berlin gereist seien und rund 11,15 Millionen Nächte in den Hotels der Stadt verbracht haben.

Berlin Mitte, Regierungsviertel, Brandenburger Tor(Bild: Dagmar Schwelle für visitBerlin)

Gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe unterstützte visitBerlin mit Aktionen den Restart der Berliner Tourismus- und Kongresswirtschaft. Aktuell läuft die Sommerkampagne „Visit the world of Berlin“. Das Thema „Going local Berlin“ werde verstärkt vermarket. Seit April tourt visitBerlin auf Media-Roadshow durch Europa und Amerika, um Journalist:innen Neuigkeiten aus Berlin zu präsentieren. Um das Tagungs- und Kongressgeschäft anzukurbeln, wurde für dieses Segment die Kongresskampagne „Erzähl mir, Berlin“ entwickelt. In Vorbereitung sei ein internationales Branchen-Event für die Tourismus- und Eventwirtschaft, zu dem rund 800 Teilnehmer:innen aus Reiseindustrie und Kongressbranche in Berlin erwartet werden.

Anzeige

Burkhard Kieker, visitBerlin-Geschäftsführer: „Die Gäste kommen wieder zurück nach Berlin. Ein gutes Zeichen. Berlin hat nichts von seiner Attraktivität verloren. Das Restart-Programm für die visitor economy, das visitBerlin gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe umgesetzt hat, hat entscheidend zu diesen guten Zahlen beigetragen.“

Im Juni dieses Jahres habe die Destination Berlin eine durchschnittliche Hotelauslastung von 80,4% aufgewiesen – im Vergleich: Lissabon (80,1%), Paris (80,0%), New York (79,6%) und London (78,5%) und Barcelona (84,3%). Die Gästezahlen der touristischen Attraktionen Berlins sollen sich im ersten Halbjahr ebenfalls entwickelt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.