Messe Hamburg

Rückblick auf die Hamburg Open 2022

Die Hamburg Open, das Networking-Event für die Technik- und Kreativschaffenden der Broadcast- und Medientechnikbranche, hat als Sommerausgabe am 1. und 2. Juni 2022 auf dem Messegelände stattgefunden.

Hamburg Open 2022(Bild: Romanus Fuhrmann)

Vorträge und Paneldiskussionen auf zwei Bühnen, Zeit für Austausch und eine Angebotsvielfalt hätten für beste Stimmung bei den Beteiligten des Branchenevents gesorgt.

Anzeige

Mit mehr als 170 ausstellenden Unternehmen auf 50% mehr Ausstellungsfläche sollen die Hamburg Open rund 1.500 Besucher:innen begeistert haben. Den Machern des Branchenevents, der Hamburg Messe und Congress (HMC) und ihrem Kooperationspartner Studio Hamburg MCI, sei es damit gelungen, das bisher größte Event in der Geschichte der Hamburg Open zu organisieren.

„Gerade nach der langen Zwangspause ist die große Beteiligung Balsam für die Seele. Der enorme Zuspruch und das gezeigte Vertrauen bestätigen uns in unserer Arbeit und darin, wie wichtig die Hamburg Open und ihr besonderes Format für die Branche ist“, freut sich Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. Und Max Below, Geschäftsführer bei Studio Hamburg MCI, ergänzt: „Die Hamburg Open ist mit ihrem einzigartigen Mix aus Expo, umfangreichen Rahmenprogramm und vor allem ihrem Networking-Charakter als Treffpunkt für die Broadcast- und Medientechnikbranche nicht mehr wegzudenken. Gerade beim diesjährigen Event wurde umso deutlicher, wie wichtig der persönliche Austausch ist.“

Die Zufriedenheit der ausstellenden Unternehmen spiegele sich auch in den Anmeldungen für die Hamburg 2023 wider. Ein großer Teil der Ausstellungsfläche für das Folgeevent sei schon wieder vergeben. „Die Hamburg Open ist für uns eine sehr hochwertige Messe – die Besucher, die hier sind, haben eine sehr hohe Qualität. Man kann hier lange und intensive Gespräche führen und man merkt den Leuten an, dass sie viel Interesse haben, sich etwas anzuschauen, viel Neues zu erfahren. Das ist es, was für uns auf der Hamburg sehr interessant ist“, so Thomas Strohhäker, Pro Audio Event Manager bei Shure Europe GmbH.

Vorträge und Einblicke in die Arbeitswelt

Von Ausstellerpräsentationen über Fachvorträge bis hin zu Diskussionsrunden – das Rahmenprogramm, dieses Jahr verteilt auf zwei große Bühnen, sei auf starkes Besucherinteresse gestoßen und habe Ein- und Ausblicke in die Themen der Branche gegeben. Viele Besucher:innen hätten direkt vor Ort die Chance genutzt, mit Branchengrößen über Anwendungsbeispiele und Best Practice zu diskutieren.

Auf der Ausstellerbühne hätten ausstellende Unternehmen über zwei Tage ihre Neuheiten und Lösungen zu vielen Praxisthemen präsentieren können. In einem angrenzenden Konferenzbereich seien erstmals begleitende Seminare angeboten worden.

Networking

Der Networking-Charakter sei dieses Jahr besonders im Fokus gestanden. Während des gesamten Events sollen die Teilnehmenden die Möglichkeit genutzt haben, sich auf der Networking Area zu den Eindrücken vor Ort auszutauschen oder Kundengespräche zu führen.
Zudem sei zu einem Get-Together geladen worden. Die Ausstellerschaft sowie Besucher:innen seien der Einladung gefolgt, ihre Kontakte zu vertiefen und bei Klängen eines Live-Duos den ersten Messetag ausklingen zu lassen.

Nächstes Mal findet die Hamburg Open wieder als Jahres-Auftakt-Event am 18. und 19. Januar 2023 auf dem Hamburger Messegelände statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.