Screen Visions feiert einjähriges Jubiläum des Vidicube

Ein Jahr nach Einführung des digitalen Promotionmoduls Vidicube sind die Stuttgarter LED- und Roadshowexperten von Screen Visions weiterhin auf Erfolgskurs. Gemeinsam mit dem Fahrzeugbau-Spezialisten Spectra hat Screen Visions innerhalb von zwei Jahren Entwicklungszeit den Vidicube 2017 auf den Markt gebracht. Ein Jahr später zieht das Stuttgarter Unternehmen Screen Visions ein durchweg positives Fazit.

Screen Visions(Bild: Screen Visions)

Vidicube: ein Allrounder

Der Vidicube ist eine mobile Eventunit in Leichtbauweise, deren Konstruktion auf einem Fahrzeuganhänger basiert. Innovativ ist dabei, die Integration eines tageslichtfähigen Audio- und Videosystems auf dem Dach des Promotionanhängers. Bis zu vier LED-Screens mit einer Gesamtfläche von 25 m² können in die aufklappbare Vorrichtung nach dem Aufbau der Box montiert werden. Beispielsweise kann der Präsentationsraum als Fotostudio genutzt werden – mit direkter Übertragung der Bilder auf die Videowände. Geeignet ist der Vidicube vom Infostand mit Counter und Lounge bis hin zu Fotostudio oder Pop-up-Store. Screen Visions plant gemeinsam mit dem Kunden Einsätze, berät und setzt vor Ort um. Konkret unterstützt Screen Visions beispielsweise bei der Auswahl und Anmietung der Promotionfläche, beim Ausbau und Branding des Vidicubes nach Kundenwunsch, sowie beim Auf- und Abbau sowie Transport. Zusätzlich ist Screen Visions für die technische Betreuung verantwortlich.

Der Auf- und Abbau ist in kürzester Zeit mit geringem Personalaufwand umsetzbar. Außerdem ist der Transport sehr einfach. Zusätzlich kann der Showroom gemäß Kundenwunsch individuell gestaltet werden und kann offen oder geschlossen genutzt werden. Darüber hinaus überzeugt der Vidicube durch seine Kosteneffizienz und ist als flexible Lösung für Präsentationsmodule sowohl Outdoor als auch Indoor geeignet.

Highlight: Streetlife Festival in München

Gregor Schmidt, Unit Media Manager bei Screen Visions
Gregor Schmidt, Unit Media Manager bei Screen Visions (Bild: Screen Visions)

Eines der spannendsten Projekte im vergangenen Jahr war der Auftritt für die Marke Canon beim Streetlife Festival in München, berichtet rückblickend Gregor Schmidt, Unit Media Manager bei Screen Visions. Dabei handelte es sich um den ersten Einsatz des Vidicubes für einen externen Kunden. Mit einer Auf- und Abbauzeit von knapp zwei Stunden war das Zeitfenster sehr knapp. Doch dank der Flexibilität des Vidicubes und des schnellen Auf- und Abbaus konnte das Timing eingehalten werden. Canon hat die Stärken des Vidicubes zudem optimal genutzt, wie Gregor Schmidt erklärt: „Canon hat mit dem Vidicube auf dem Festival eine Markenwelt geschaffen. Im Vidicube wurden Produkte präsentiert und erlebbar gemacht. So konnten die Besucher des Streetlife Festivals zum Beispiel ihre Bilder, die sie vor Ort mit einer Canon Kamera gemacht haben, direkt auf den LED-Screens des Vidicubes bewundern.“

Screen Visions(Bild: Screen Visions)

Abschließend blickt Gregor Schmidt auf ein Jahr Vidicube zurück und fasst zusammen: „Die Entwicklung des Vidicube als schnelles, flexibles und vor allem digitales Promotion-Modul war ein logischer Schritt, der nach dem Erfolg der Vidibox gegangen werden musste. Wir bieten nun als einziges Unternehmen ein mobiles Präsentations-Modul mit integrierten tageslichtfähigen Screens an. Wir freuen uns auf weitere spannende Projekt im zweiten Jahr Vidicube.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: